© Feuerwehr

Chronik Niederösterreich
06/30/2019

Die schnellste Feuerwehr kommt aus Bischofstetten

10.000 Teilnehmer kämpften bei brütender Hitze um die begehrten Leistungsabzeichen.

von Johannes Weichhart

Am Sonntag sind in Traisen (Bezirk Lilienfeld) bei brütender Hitze die 69. NÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerbe zu Ende gegangen. Über 10.000 Teilnehmer mit knapp 1400 Bewerbsgruppen kämpften bei schweißtreibenden Temperaturen Freitag und Samstag um die begehrten Leistungsabzeichen in Bronze und Silber.

Auch die zentrale Frage dieses Wochenendes wurde geklärt: Welche Feuerwehr ist die schnellste im ganzen Land? Ergebnis: Mit fehlerfreien 30,69 Sekunden legte die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Bischofstetten 2 aus dem Bezirk Melk den schnellsten Löschangriff und darf sich somit die schnellste Feuerwehr Niederösterreichs nennen.

Für den Ernstfall gerüstet

Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner zeigte sich bei der Siegerehrung von den Leistungen der Bewerbsteilnehmer begeistert: "Die Feuerwehrleistungsbewerbe sind ein Beweis für die außerordentliche Schlagkraft der freiwilligen Feuerwehren. Unsere Frauen und Männer sind zu jeder Tages- und Nachtzeit für den Ernstfall gerüstet. Dass sie dafür auch bestens ausgebildet sind, haben sie uns wieder einmal in Traisen eindrucksvoll vor Augen geführt.

Acht Millionen Arbeitsstunden

Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf betonte bei der Siegerehrung, dass die Menschen in Niederösterreich stolz auf die über 99.000 Feuerwehrmitglieder sein können: „Sie leisten jährlich fast 70.000 Einsätze mit über 8 Millionen Arbeitsstunden. Und das zu unser aller Sicherheit. Das bedarf intensiver Aus- und Weiterbildung. Ihre hohes Niveau haben sie an diesem Wochenende wieder einmal mehr deutlich unter Beweis gestellt.“