Der neue Bezirkschef ist eine Frau

Korneuburg – 52-Jährige übernimmt ab heute die „Amtsgeschäfte“

Die personellen Würfel sind im Neuen Jahr gefallen, der neue Bezirkshauptmann von Korneuburg ist seit gestern, Dienstag, eine Frau. Die 52-jährige Juristin Waltraud Müllner-Toifl ist die neue Verwaltungschefin der BH in Korneuburg. Der Beschluss fiel auf Initiative von Landeshauptmann Erwin Pröll in der dienstägigen Sitzung der Landesregierung.

Die gelernte Juristin kennt die blaugelbe Verwaltung „von der Pieke“ auf. Schon nach dem Studium arbeitete Müllner-Toifl in der BH in Korneuburg, 2003 wurde sie Bezirkshauptmann-Stellvertreterin in Tulln, 2006 „Vize“ in der BH Horn. Zuletzt leitete die gebürtige Weinviertlerin die „Personalabteilung B“ in St. Pölten und war damit die Personalchefin von 24.000 Landesbediensteten in den Spitälern und Pflegheimen des Landes.

Schon am heutigen Mittwoch will die Juristin ihren Dienst in Korneuburg antreten. Auf Müllner-Toifl wartet ein Marathon-Programm mit vielen Vorstellungsterminen und Besuchen im ganzen Bezirk. „Ich freue mich schon auf die neue Aufgabe“, sagt die zweifache Mutter zweier erwachsener Töchter. Zum Job als Bezirkshauptmann hat die 52-Jährige einen modernen Zugang. „Es ist kein reines Verwalten sondern auch ein Gestalten“, sagt Müllner-Toifl. Nachsatz: „Natürlich im Rahmen der gültigen Gesetze.“

( Kurier ) Erstellt am 10.01.2012