Campus des IST Austria in Klosterneuburg

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
03/16/2020

Coronavirus: Klosterneuburger müssen keine Miete an die Stadt zahlen

Diese Maßnahme gilt für Geschäfte in Immobilien der Stadt Klosterneuburg. Der Bürgermeister hofft, dass andere dem Beispiel folgen.

von Theresa Bittermann

Das soziale Leben ist momentan stark eingeschränkt, die meisten Geschäfte bleiben seit heute Montag geschlossen - eine finanzielle Herausforderung für Wirtschaftstreibende. Der Klosterneuburger Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (ÖVP) kündigte an, die Wirtschaft mit einigen Sofortmaßnahmen zu unterstützen.

Auf Antrag sollen Geschäftstreibenden, die in Immobilien der Stadt ansässig sind - wie etwa in der Leopoldstraße oder auch in den Amtshäusern - die Mieten bis zu 100 Prozent erlassen werden.

Auch im Stadtbad und im Happyland werden die Betreiber mit dieser Maßnahme der Stadt unterstützt. „Wir wollen mit dieser Maßnahme nicht nur direkt helfen, sondern hoffen auch, dass andere Vermieter und Verpächter unserem Beispiel folgen. So kann rasch und unbürokratisch Hilfe für die lokale Wirtschaft geleistet werden", sagte Schmuckenschlager

Außerdem kündigte der Bürgermeister eine Rückführung der Tourismusabgabe an, sollte diese nicht ohnehin ausgesetzt werden. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.