© Thomas Lenger/monatsrevue.at

Chronik Niederösterreich
01/25/2022

Cobra-Einsatz: Verschanzter Polizist festgenommen

Mann drohte in Asparn an der Zaya (Bezirk Mistelbach) einschreitende Polizisten zu erschießen. Aktion ging unblutig zu Ende.

In Asparn a. d. Zaya (Bezirk Mistelbach) hat sich am Dienstagabend ein Polizist in seinem Wohnhaus verschanzt. Der 48-Jährige sei offenbar bewaffnet gewesen und habe gedroht, einschreitende Beamte zu erschießen, teilte Chefinspektor Johann Baumschlager mit. Gegen 23.00 Uhr endete die Aktion unblutig. Der Mann war nach dem Konsum von Alkohol und Medikamenten bewusstlos geworden und wurde letztlich einem Notarztteam übergeben.

Vorangegangen war der Aktion ein Familienstreit. Der 48-Jährige gehört der Landespolizeidirektion Wien an und ist im legalen Besitz von Faustfeuerwaffen. "Streifen aus dem Bezirk Mistelbach sind sofort zugefahren und haben Absicherungsmaßnahmen durchgeführt", betonte Baumschlager. Aufgrund der angenommenen Gefährlichkeit des Verdächtigen wurden auch das Einsatzkommando Cobra, die Verhandlungsgruppe sowie die Schnelle Interventionsgruppe (SIG) und die Bereitschaftseinheit (BE) hinzugezogen.

Speziell geschulte Beamte nahmen bereits in den Abendstunden telefonisch Kontakt mit dem 48-Jährigen auf. Verhandlungen, die sich über mehrere Stunden hinweg erstreckten, nahmen ihren Lauf. "Während der Gespräche sind auch Schüsse im Haus gefallen", hielt Baumschlager fest. Das Objekt, in dem sich der Beschuldigte alleine befand, war unterdessen umstellt.

Nach etwa sieben Stunden verschaffte sich die Cobra Zutritt in das Haus - nachdem der Beamte keinen Kontakt mehr mit der Exekutive hatte. Im Objekt wurde der bewusstlose Mann entdeckt. Dieser wurde in das Landesklinikum Mistelbach gebracht. Der 48-Jährige wurde in den Morgenstunden weiterhin medizinisch versorgt. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg ordnete unterdessen eine Festnahme an.

Baumschlager hob hervor, dass die Einsatzkräfte "höchst konzentriert und professionell" agierten. Weiters zeigte sich der Sprecher Mittwochfrüh "froh darüber, dass die Amtshandlung für alle Beteiligten unblutig beendet wurde".

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare