Marlene Prinz mit Direktor Wolfgang Steinbauer vom Gymnasium Zwettl

© Privat

Wettbewerb
06/10/2013

Die beste Rednerin kommt aus Zwettl

Erster Platz. Die 18-jährige Marlene Prinz brillierte bei einem Bundeswettbewerb in Wien

Die 18-jährige Marlene Prinz, Maturantin des Gymnasiums Zwettl, hat Talent zum Reden und wollte davon auch eine Jury überzeugen. Das gelang. Mit ihrer Redekunst konnte sie sich österreichweit gegen ihre Konkurrenten durchsetzen.

Prinz vertrat als Landessiegerin Niederösterreich beim Bundesredewettbewerb der Schüler in Wien. Alle neun Bundesländer und Südtirol schickten ihre Vertreter. Die 18-Jährige trat in der Kategorie „Klassische Rede“ an. Diese darf nicht länger als acht Minuten dauern. Die Zeit nutzte Prinz und sprach über „Junge Politik von Alten“. In dieser kritischen Rede ging die offenbar politisch interessierte Tochter des Zwettler Vizebürgermeisters Prinz besonders darauf ein, dass Politik vor allem von älteren Frauen und Männern gemacht werde.

„Das Durchschnittsalter der Parlamentarier beträgt immerhin 51,23 Jahre“, rechnete Marlene Prinz vor. Und schlug gleich eine originelle Lösung vor: Ein „Intergenerationenforum“. „Das heißt, dass sich junge Menschen mit älteren Politiker an einen runden Tisch setzen und dort über tagespolitische Themen sprechen“, erklärte Marlene Prinz und überzeugte die Jury mit der freien Rede sowie ihren antworten auf Fragen der Juroren.

Ingrid Nemec vom Familienministerium gratulierte der jungen Frau zu ihrer Rede und überreichte ihr das Siegerdekret.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.