Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Bulgarien

Zwischen Schwarzem Meer, Griechenland und Jugoslawien und genau im Herzen der Balkanhalbinsel liegt Bulgarien. Ein Land, das eine lange und sehr bewegte Historie hat. Hier haben unter anderem Griechen, Römer, Byzantiner und Slawen auf vielfältige Weise ihre Spuren hinterlassen und Bulgarien mit zahlreichen historischen Schätzen bereichert. Sehenswert sind neben den bautechnisch faszinierenden Klöstern ganz besonders die archäologischen Reichtümer des Landes, das seine Gäste übrigens gerade an der Schwarzmeerküste auch im Winter mit wunderbar milden Temperaturen verwöhnt.

Klima

In den Sommermonaten sind die Temperaturen hoch und die Niederschläge gering. Kalte Witterungsbedingungen herrschen im Winter vor mit viel Niederschlag. Bulgarien ist klimatisch gesehen ein Übergangsgebiet: Es machen sich hier sowohl ozeanische als auch kontinentale Einflüsse bemerkbar.

Einreisebestimmungen

Für deutsche Staatsangehörige ist die Einreise nach Bulgarien bei einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen visafrei. Dies gilt jedoch nicht für Inhaber von Dienstpässen - diese benötigen auch für Kurzaufenthalte ein Visum. Alleinreisende Jugendliche unter 18 Jahren benötigen zusätzlich zu den erforderlichen Einreisedokumenten eine von beiden Eltern unterschriebene Einverständniserklärung.

Impfungen

Es sind keine Pflichtimpfungen notwendig. Aber es wird empfohlen sich gegen Tollwut, Typhus, Polio und Hepatitis A impfen zu lassen.

Währung

1 Lew = 100 Stótinki

Sprache

Amtssprache ist Bulgarisch. Vor allem in den Urlaubsorten wird auch Deutsch, Englisch, Französisch oder Russisch gesprochen. Es gibt türkisch- und mazedonisch-sprechende Minderheiten.

Beste Reisezeit

Bulgarien ist in erster Linie ein Sommerreiseziel.

Flugdauer

Die Flugdauer von Frankfurt nach Sofia beträgt ca. 2 Stunden.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Std.