Chronik | Niederösterreich
05.04.2018

Bühne frei für die grüne Küche

Kochshow. Bei Peter Koblhirts pflanzlicher Powerküche sind Obst und Gemüse die Stars.

Peter Koblhirt ist geprüfter Fitnesstrainer und gelernter Koch. Sein Wissen aus beiden Sparten kombiniert er schmackhaft in seiner Kochshow und vermittelt so Ernährungstipps.

In seinen Shows bereitet er ausschließlich pflanzliche Gerichte zu, ohne die Verwendung von tierischen Produkten. „Jeder weiß, dass er Obst und Gemüse essen sollte – aber die Wenigsten wissen, wie sie das in ihren Ernährungsalltag einbauen und Pflanzliches zubereiten können. Ich will hier Bewusstsein schaffen und niemandem zum veganen Lebensstil bekehren“, erzählt der 37-Jährige. Bei einer PEKO-Kochshow können bis zu zwanzig Personen Peter Koblhirt beim Kochen auf die Finger schauen, während er die Zubereitung erklärt, sein Ernährungswissen teilt und praktische Tipps für den Alltag gibt.

Bewusstsein

Es werden fünf Gänge zubereitet, jeder Gang wird sofort verkostet. Gestartet wird mit einem Frühstück, egal zu welcher Tageszeit die Kochshow stattfindet. Danach gibt es einen Aufstrich oder eine Suppe, ein Hauptgericht, manchmal einen Smoothie oder Shake und immer ein Dessert. „Es gibt zum Beispiel Milchreis ohne Milch und ich erkläre wie man zuckert ohne Zucker“, sagt der Koch schmunzelnd. Bei den Gerichten achtet Peter Koblhirt auf Regionalität und Saisonalität: „Jetzt gibt es eine Bärlauchcremesuppe und bald Gerichte mit Spargel aus dem Marchfeld.“ Gekocht wird in Wien und im Burgenland, ebenso in drei Küchenstudios im Waldviertel (Zwettl, Echsenbach und Weitra). Anmelden kann sich jeder, der Lust hat: „Ich habe keine definierte Zielgruppe, meine Kunden sind zwischen 18 und 70 Jahre alt. Da kommen die Omas, die für ihre Enkel kochen, Sportler genauso wie Hausfrauen, die dann irgendwann ihre Männer mitbringen. Jeder kann von der pflanzlichen Powerküche profitieren“, schildert der erfolgreiche Personal Trainer. „Ich erkläre, warum ich begonnen habe weniger Fleisch zu essen, wie der Stoffwechsel funktioniert, manchmal drifte ich ab, wenn ich zum Beispiel über das Handwerk der Bäcker rede – es ist eine Gehirnwäsche, aber der positiven Art“, lacht Peter Koblhirt, „mein Leitsatz ist: Wenn man Bewusstsein schafft, dann folgt die Veränderung von alleine“.