Brandlegung in Wohnblock: Vom Täter noch keine Spur

Foto: Franz Eder

Bad Pirawarth – Die Suche nach jenem Täter, der Montagabend hintereinander drei Brände in einer Wohnhausanlage in Bad Pirawarth (Bezirk Gänserndorf) gelegt hat, verlief bisher ohne Erfolg.

Brandsachverständige des Landeskriminalamtes untersuchten zwar akribisch alle drei Brandherde, konnten aber bis dato noch nicht sagen, wie, beziehungsweise womit der oder die Brandstifter, die Müllsammelstelle, den Fahrradabstellraum der Wohnhausanlage und den Pkw in der Tiefgarage entflammt hatten. Benzin soll es definitiv nicht gewesen sein. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden ist beträchtlich. Denn Teile der Hausfassade sind ebenso schwer in Mitleidenschaft gezogen worden, wie Pkw, die in unmittelbarer Nähe der Brandherde geparkt waren. Ein Pkw, Marke Seat, brannte völlig aus. Der Besitzer des Autos ist gegen ein derartiges Ereignis nicht versichert.

Einige Bewohner der 52 Wohnungen umfassenden Wohnhausanlage gehen davon aus, dass der Brandstifter einer der Hausbewohner ist, da man ohne Schlüssel diverse Bauteile der drei Wohneinheiten nicht betreten könne. Der Freiwilligen Feuerwehr Bad Pirawarth unter Kommandant Alexander Lukac jedenfalls ist es zu verdanken, dass durch die Flammen nicht noch ein weit größerer Sachschaden entstanden ist.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?