Ein Problem mit steigender Tendenz sind nach wie vor Kellereinbrüche.

© dpa-Zentralbild/Robert Schlesinger

Niederösterreich
02/26/2016

Sechsköpfige Einbrecherbande ausgeforscht

Die Gruppe soll bei Einbrüchen im Bezirk Horn rund 47.000 Euro Schaden verursacht haben.

Bei einer Hausdurchsuchung in der Wohnung des 47-jährigen Tatverdächtigen wurden verbotene Waffen und Diebesgut entdeckt. Im Gegensatz zu den fünf mutmaßlichen Mittätern sei der Mann laut Polizei großteils geständig. Alle sechs Verdächtigen wurden der Staatsanwaltschaft Krems angezeigt.

Einbruchsserie

Die Bande soll 14 Einbrüche in Einfamilienhäuser, Wohnungen und Firmengebäude durchgeführt haben. In dem Zeitraum zwischen Juli 2014 und Oktober 2015 wurden vor allem Schmuck, Bargeld und leicht zu transportierende Gebrauchsgegenstände gestohlen.

Coups genau geplant

Die mutmaßlichen Mittäter im Alter von 25, 44, 54, 56 und 58 Jahren sollen zum Teil gemeinsam mit dem 47-Jährigen die Einbruchsdiebstähle verübt und als Fahrer oder Aufpasser fungiert haben. Alle Verdächtigen stammen aus dem Bezirk Horn.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.