Die Polizei nahm die Frau fest

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
05/12/2021

Bewaffneter Räuber überfiel Bankinstitut in Retz

Männlicher Täter hielt Mitarbeiter mit Faustfeuerwaffe in Schach. Er flüchtete mit Beute in unbekannter Höhe.

von Patrick Wammerl

Nach einem bewaffneten Banküberfall in Retz, Bezirk Hollabrunn, lief Mittwochnachmittag eine Alarmfahndung nach dem flüchtigen Täter. Ein Mann hatte gegen 12 Uhr die Raiffeisenkasse Retz-Pulkautal betreten und die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe bedroht.

Der verdächtige Täter trug einen Mund-Nasenschutz, eine tief ins Gesicht gezogene Kappe und verlangte mit vorgehaltener Waffe Bargeld. In der Bank kamen die bedrohten Angestellten der Forderung nach und übergaben dem Räuber ein Paket mit Banknoten. Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß vom Tatort. Nach der Alarmauslösung wurde eine Fahndung der Polizei gestartet, die jedoch ergebnislos verlief.

Videomaterial

Tatort- und Raubermittler des nö. Landeskriminalamtes haben die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Die Spurensicherung war Mittwochnachmittag mit der Arbeit am Tatort beschäftigt. Auch das Videomaterial der Überwachungskamera wurde gesichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.