© APA/Gindl

Chronik Niederösterreich
09/13/2019

Bewaffneter Ex-Polizist vor Postraub festgenommen

Zeugin bemerkte Verdächtigen mit Perücke und aufgeklebtem Bart vor der Post in Wilhelmsburg. Die Polizei nahm ihn fest.

von Patrick Wammerl

Einer aufmerksamen Zeugin und der rasch eingreifenden Polizei ist es zu verdanken, dass am Donnerstag in Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten-Land) ein bewaffneter Überfall auf eine Postfiliale vereitelt werden konnte. Ein 51-jähriger Ex-Polizeibeamter aus Ungarn soll vorgehabt haben, die Filiale zu überfallen. Sein auffallendes Verhalten, seine Perücke und der offenbar dilettantisch aufgeklebte Schnauzbart verrieten ihn. Er wurde noch an Ort und Stelle festgenommen.

Durch sein merkwürdiges Gehabe war eine Passantin auf den Mann vor dem Postamt aufmerksam geworden. Nachdem die Frau den 51-Jährigen eine Zeit lang beobachtet hatte, war sie sich sicher, dass der Verdächtige etwas im Schilde führt. Noch bevor der 51-Jährige zur Tat schreiten konnte, nahm die örtliche Polizei den Ungarn fest. Bei sich trug er eine Gas-Schreckschusspistole. In der Nähe entdeckten die Raubermittler des nö. Landeskriminalamtes auch ein bereit gestelltes Fluchtfahrzeug mit gefälschten Kennzeichen.

Der Ex-Polizist gab an, schwer verschuldet zu sein. Deshalb wollte er mit einem Coup in Österreich die Haushaltskasse von sich und seiner Familie etwas aufbessern. Er erwartete sich in Österreich eine höhere Beute als in seiner Heimat Ungarn. Der Mann wird in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.