Beef Tatar mit Wachtelei

Der Klassiker aus dem Gourmet-Restaurant Meinl am Graben.


Zutaten für 6 Portionen

400 g Rindsfilet
1 Zwiebel (50 g)
40 g Essiggurkerl
10 g Kapernbeeren
100 g Ketchup
2 TL englischer Senf
1 TL Worcestershiresauce
½ TL Sardellenpaste
4 EL Olivenöl
Salz
scharfes Paprikapulver



Für die Garnitur

3–6 Wachteleier
1–2 Handvoll Blattsalat und Kräuter
Zitronensaft
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Kapernbeeren

Filet zuputzen (Häute und Fettansätze abziehen bzw. wegschneiden) und mit einem Messer fein hacken. Zwiebel schälen. Zwiebel, Gurkerl und Kapern (ohne Stängel) in möglichst kleine Würfel schneiden oder hacken. Zwiebel, Gurkerl, Kapern, Ketchup, Senf, Worcestershiresauce, ­Sardellenpaste und Olivenöl verrühren und mit Salz und Paprika lebhaft abschmecken.

Gehacktes Fleisch mit der Würzmischung abschmecken.

Wachteleier ca. 3 Minuten kochen, mit eiskaltem Wasser ­abschrecken und schälen. Salat und Kräuter putzen, ­waschen und gut trockenschleudern. Aus Zitronensaft und Öl im Verhältnis 1:2 eine Marinade rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Beef Tatar formschön auf die Teller geben: Am besten einen Ring mit ca. 7 cm Durchmesser auf einen Teller setzen, Tatar leicht hineindrücken und den Ring abziehen. Tatar mit ­halbierten Wachteleiern, Kapern und eventuell auch mit feinst geschnittenem Zwiebel belegen. Salat durch die ­Marinade­ ziehen und als Garnitur auf die Teller geben. Dazu passt Toast.

Rindsfilet (auch Lungenbraten genannt)
Dabei handelt es sich um jenen Muskelstrang, der sich entlang der Wirbelsäule im Lendenbereich zieht. Dieser Teil des Rindes ist besonders mager, zart und saftig. Da das gesamte Filet unterschiedlich dick ist, werden aus dem dünneren Anfangsstück, der Filetspitze, Filet Mignons geschnitten, aus dem Mittelteil die Tournedos und aus dem breiten Endstück die Filetsteaks, wie etwa das Chateaubriand.

Dieses Rezept stammt aus:

Joachim Gradwohl und Udo Kaubek
Das große Julius Meinl Kochbuch
Christian Brandstätter Verlag
224 Seiten, 29,90 €

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?