Herbert Marko will Museum weiter betreiben und bereitet einen Flohmarkt vor

© /Karl Piaty

Gemeinderatswahlen

Bahnfreunde weiter an Bahnhof interessiert

Eisenbahnmuseum Ybbsitz wird weiter betrieben. Bahn soll Thema im Gemeinderatswahlkampf werden.

von Wolfgang Atzenhofer

09/06/2014, 12:00 AM

Mit einer interessanten Entscheidung hinsichtlich der nächstjährigen Gemeinderatswahlen lassen die vergrämten Freunde der Ybbstalbahn in Ybbsitz, Bezirk Amstetten, aufhorchen. Dort wollte der Aktivist Herbert Marko, nach der Demontage der Ybbstalbahn auch das von ihm gewartete Museum im Bahnhof Ybbsitz aufgeben. Jetzt soll die Erinnerungsstätte auch über die Zeit der GR-Wahlen hinaus, betrieben werden.

Nach intensiven Gesprächen habe sich die Aktion "Gemeinsam mehr" gebildet, berichtet Marko. Das kleine, aber facettenreiche Museum soll weiter interessierten Touristen und Schulen offen stehen. Derzeit wird eine Modellanlage der Ybbstalbahn installiert. Um Luft zu bekommen, geht am 20.September ein Flohmarkt über die Bühne, bei dem mehrfach vorhandene Ausstellungsstücke zu haben sein werden.

Im Hintergrund der Aktion schwelt der Antrag der Bahnfreunde, das Ybbsitzer Bahnhofsgelände von der NÖVOG kaufen zu wollen. Das will aber auch die Gemeinde Ybbsitz.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Bahnfreunde weiter an Bahnhof interessiert | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat