Autofahrer rettete sich in letzter Minute aus Feuer

Wiener Neudorf - Ein lichterloh brennender Pkw sorgte mit einer enormen Rauchsäule am frühen Montagnachmittag für erhebliches Aufsehen. Kurz vor 13 Uhr liefen bei der Bezirksalarmzentrale der Mödlinger Feuerwehren die Telefone heiß.

Die Feuerwehr Wiener Neudorf war innerhalb von Minuten am Brandort und konnte ein Übergreifen der Flammen gerade noch verhindern. Durch die extreme Hitze hatte auch schon die angrenzende Wiese zu brennen begonnen.

Was zu dem Feuer führte, ist noch unbekannt. Ein Pkw-Lenker hatte während der Fahrt bei der Ausfahrtsrampe zur A 21 bemerkt, dass die Drehzahl des Motors plötzlich enorm nach oben ging. Er konnte den Wagen noch am Pannenstreifen zum Stillstand bringen. Als er den Zündschlüssel abzog, schossen bereits Flammen aus dem Motorraum. Der Fahrer konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen, Sekunden später stand das gesamte Fahrzeug schon in Vollbrand.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011