Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Auto zerschellte in Steilhang

Rettungsmannschaften rückten Sonntagfrüh in Traisen zu einem abgestürzten Pkw aus. Vom Fahrer fehlte jede Spur.

Das ist eine komplizierte Geschichte." Beamte der Polizeiinspektion Traisen im Bezirk Lilienfeld sind seit Sonntag in der Früh mit einem mysteriösen Autounfall beschäftigt. Auf einem steilen Abhang im Hinterland des Orts hatte ein Landwirt einen in den Morgenstunden 30 Meter abgestürzten Pkw gefunden. Ein massiver Rettungseinsatz wurde in die Wege geleitet, doch vom Fahrer des offensichtlich illegal in Betrieb genommenen Wagens fehlte jede Spur.

Gebüsch und Bäume dämpften die unfreiwillige Abfahrt des Autos über den Steilhang. Zum Stillstand gekommen, zog der Lenker die Schlüssel ab und machte sich aus den Staub. Der Wagen, der allerdings nicht ihm gehört hat, war ein Totalschaden.

Ein Notarztteam, die Feuerwehr, Polizei und sogar Bergretter waren zum Rettungseinsatz angerückt. Teilweise mussten sich die Helfer im steilen Gelände zum Wrack abseilen. Doch zu retten war niemand. Auch das rundum liegende Gelände sei sorgfältig nach einem eventuell Verletzten abgesucht worden, versichert die Polizei.

Die Beamten fanden heraus, dass das demolierte Fahrzeug von einem Unbekannten widerrechtlich am Parkplatz eines Feuerwehrfestes in Traisen in Betrieb genommen wurde. "Der Fahrzeughalter hat das Auto einer Frau überlassen aus deren Handtasche während der Nacht die Schlüssel weggekommen sind. Ob es sich um Diebstahl handelt kann man nicht sagen", erklärt ein Polizist. Sonntagabend gab es zwar einen Verdächtigen, der bis dahin jedoch nicht gefunden werden konnte.

Tödlich

Schwere Unfälle gab es auch in anderen Landesteilen. Im Bezirk Gänserndorf kam Samstagnacht ein 37-jähriger Motorradlenker bei Palterndorf ums Leben. Beim Sturz wurde auch die 20-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Sonntag Früh überschlug sich auf der Semmering Schnellstraße ein Pkw. Ein nachkommender Oldtimerfahrer verriss das Auto. Der Wagen wurde schwer beschädigt.