© KURIER /Gruber Franz

Niederösterreich
07/17/2013

Ausbruchsversuch aus Stein vereitelt?

Pistolenattrappe und Messer in Zelle der Justizanstalt entdeckt.

Eine hölzerne Pistolenattrappe, ein angeschliffenes Besteckmesser und eine Haube mit Sehschlitzen – als Maske verwendbar – haben Beamte der Justizanstalt Krems/Stein am Dienstag bei einer Kontrolle in der Zelle zweier Häftlinge gefunden.

Dass die beiden Ausländer eine Geiselnahme geplant hätten, wie die Kronen Zeitung berichtet, sei laut Christian Timm von der Vollzugsdirektion nicht nachvollziehbar.

Anscheinend nach einem Hinweis aus dem Haus wurde die Zelle durchsucht, in der ein 29-jähriger Bulgare und ein 31-jähriger Tscheche sitzen. Beide verbüßen langjährige Haftstrafen wegen Raubüberfällen – unter anderem auf Banken und Wettbüros. Einer wurde bereits in eine andere Haftanstalt verlegt, um den Kontakt zu unterbinden.

„Natürlich muss man annehmen, dass die Männer irgendwelche Pläne mit den Gegenständen hatten. Aber selbst mit einer Geisel könnten sie nicht so einfach flüchten. Dafür gibt es zu viele Sicherheitsschranken. Engagierte Beamte haben jedenfalls alles verhindert“, betont Timm. „Das ist jedenfalls keine große Sache“, meinte der neue Direktor der Justizanstalt Stein, Bruno Sladek.

Beide Gefangenen wurden bei der Staatsanwaltschaft wegen des Besitzes verbotener Gegenstände angezeigt, sagte Timm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.