Kriminalität
01/20/2015

Apothekentür zertrümmert, Angestellte schlief

Während des nächtlichen Bereitschaftsdienstes wurde in Amstetten in eine Apotheke eingebrochen und die Kassen ausgeräumt.

von Wolfgang Atzenhofer

Mit Steinen zertrümmerten Einbrecher in Amstetten die Sicherheitsglastür einer Apotheke. Danach räumten sie Bargeld aus den Kassen und verschwanden wieder – ohne von einer im Bereitschaftsdienst befindlichen Angestellten bemerkt worden zu sein.

Der freche Einbruch ist irgendwann in der zweiten Hälfte der Nacht auf den vergangenen Samstag über die Bühne gegangen. In einem getrennten Nebenzimmer der Apotheke schlief die Angestellte, die von Kunden mit Hilfe einer Glocke zur Tür geholt wird. Wegen des Dienstbetriebes war auch die Alarmanlage des Betriebes ausgeschaltet. Warum die Frau das vermutlich laute Krachen beim Einschlagen der Tür nicht gehört hat, ist ein Rätsel. Sie bemerkte den Einbruch vorerst nicht. Erst ein Taxifahrer wurde auf die eingeschlagene Tür aufmerksam und alarmierte die Polizei. Der oder die Einbrecher nahmen ausschließlich das Papiergeld (dreistellige Summe) aus den zwei Kassen mit. Weil der Außenbereich der Apotheke mit Videokameras überwacht wird, hoffen Kriminalisten, dass die Aufzeichnungen Hinweise auf die Täter bringen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.