Die Feuerwehr Aschbach barg umgestürzten Anhänger aus der Westbahnunterführung

© /Feuerwehr Aschbach

Chronik Niederösterreich
08/21/2014

Anhänger blieb unter Westbahn stecken

Niedrige Bahnunterführung in Aschbach forderte wieder ein Opfer.

von Wolfgang Atzenhofer

Obwohl mit einer Latte als Höhenkontrolle abgesichert, forderte die Westbahnunterführung zur B122 in Aschbach (Bezirk Amstetten) Mittwoch ein neues Opfer. Der Anhänger eines Pkw war höher als 2,6 m und blieb somit bei der Einfahrt aus dem Ortszentrum Richtung B 122 am Brückenportal hängen. Der Unfall endete laut Aufkunft der Feuerwehr Aschbach glimpflich. Verletzt wurde niemand. Lediglich der Anhänger, den privater Nutzer zu einer Aschbacher Molkerei zurück bringen wollte, wurde schwer beschädigt. Die FF Aschbach barg das Wrack. Seit vor der Einfahrt zu der extrem niedrigen Unterführung eine an Ketten hängende Höhenkontrolle installiert worden ist, komme nur mehr selten zu Unfällen,berichtete der Vize-Kommandant der FF Aschbach, Harld Prinz. "Gelegentlich sieht man noch Lkw, deren Lenker die im letzten Moment durch die Höhenkontrolle auf die Gefahr aufmerksam werden und dann ohne Schaden wieder zurück schieben. Aber Unfallserien, wie früher gibt es nicht mehr", berichtete Prinz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.