Chronik | Niederösterreich
17.11.2017

Ach du liebe Zeit: Eine Uhr aus dem und für das Weinviertel

Manufaktur in Poysdorf stellt eigene Uhr für die NÖ-Regionen her.

Seit er 17 Jahre alt war, träumte Christian Umscheid davon, seine eigene Uhr zu bauen. Vor fünf Jahren hat er schließlich seine eigene Manufaktur "Monte Exacte" in Poysdorf (Bezirk Mistelbach) gegründet. Und jetzt im November hat er eine eigene weinVierteluhr herausgebracht, worauf er als Weinviertler besonders stolz ist. Sie ist das erste Modell der Vierteluhrenserie, die sich jeweils einem Viertel in Niederösterreich widmet.

"Bei der weinVierteluhr haben wir die farblichen und strukturellen Merkmale dem Weinviertel entnommen. Wir wollten, dass die Uhr ein hochwertiges Stück wird und ist daher im Luxus-Bereich angesiedelt", sagt Umscheid. Die Uhr soll dem Weinviertel als Region gerecht werden. Das Uhrband wird daher etwa aus einem sehr alten Stoff, dem Gradl-Stoff, angefertigt. Aus diesem Material wurden hundert Jahre lang die Schürzen der Winzer gemacht.

Dass die Uhrenserie Viertel heißt, hat noch einen zweiten Grund: Der Sekundenzeiger springt jeweils um 90 Grad und zeigt nacheinander die Voll-, Viertel-, Halb- und Dreiviertel-Minute an. "Möglich macht das ein eingebauter sogenannter Compteuer, ein Hilfsziffernblatt, der dafür sorgt, dass die Uhrzeit trotzdem mathematisch richtig angezeigt wird", erklärt Umscheid.

Vier Mitarbeiter

Rund 8000 Euro kostet eine Vierteluhr. Achtzehn verschiedene Modelle wird es schlussendlich davon geben. "Die Farb-, Material- und Bandkombinationen unterscheiden die Modelle voneinander", sagt Umscheid. Alle Uhren von "Monte Exacte" werden nach eigenen Ideen von der Skizze weg über Konzepte und Konstruktionen vollendet. Nur vier Mitarbeiter stellen die Uhren momentan her. Umscheid möchte in den nächsten Jahren ausbauen.