© Bundeskriminalamt

Chronik Niederösterreich
08/19/2014

53 Syrer in Lkw nach Niederösterreich geschleppt

Vier Verdächtige aus Bulgarien und dem Iran festgenommen.

53 Syrer sind im Laderaum eines Sattelzuges mit bulgarischem Kennzeichen illegal nach Niederösterreich gebracht worden. Die SOKO Schlepperei-Nord nahm in der Nacht auf Dienstag vier mutmaßliche, aus Bulgarien und dem Iran stammende Schlepper in Leopoldsdorf fest. Nach den Hintermännern werde geforscht, hieß es aus dem Bundeskriminalamt.

Unter den Geschleppten befanden sich ein erst achtjähriger Bub und ein 15-jähriger Jugendlicher. Die Syrer seien wohlauf und vorübergehend im Pfarrhof der Gemeinde im Bezirk Wien-Umgebung untergebracht worden, teilte Mario Hejl vom BKA mit. Sie sollen noch im Laufe des Tages in eine Asylunterkunft gebracht werden.

Die Syrer waren über Ungarn nach Österreich eingereist. Ein Teil von ihnen hätte laut Hejl nach Deutschland und nach Skandinavien transportiert werden sollen. Die 47 Männer und sechs Frauen haben mittlerweile Asylanträge in Österreich gestellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.