Chronik | Niederösterreich
05.05.2017

53-jährige Niederösterreicherin in Paraguay ermordet

Die 53-Jährige wurde Opfer eines Überfalls. Täter flüchteten mit umgerechnet 160 Euro.

Eine Österreicherin ist in Paraguay bei einem Überfall getötet worden. Die 53-jährige Frau soll eine Schusswunde am Kopf erhalten haben. Die Tat hat sich am Dienstag im Verwaltungsbezirk Caaguazú ereignet. Dort lebte die Niederösterreicherin mit ihrem Ehemann.

Ersten Berichten zufolge drangen bewaffnete Täter in das Anwesen der Opfer ein, mit dem Ziel Geld und Wertsachen zu stehlen. Einer von ihnen erschoss dabei die 53-Jährige, als diese erklärte, dass bei ihnen nichts zu holen sei. Die Täter flüchteten mit umgerechnet 160 Euro. Ihr Lebensgefährte überlebte den Überfall.

Lokale Medien berichteten, dass die Ermittler der paraguayischen Polizei bisher kaum Fortschritte in dem Fall gemacht haben. Das Paar hatte das Land in einem Gebiet gekauft, in dem offenbar in größerem Stil Marihuana angebaut wird.