Mostprominenz: Landesrat Pernkopf konnte Ski-Idol und Genussfan Alexandra Meissnitzer (M.) als Mostpatin präsentieren, mit Mostbaronen und Moststraßenobfrau Hinterholzer, sowie Mostkönigin Petra I.

© KURIER/Wolfgang Atzenhofer

Wieselburg
11/09/2014

1700 hießen Jungmost willkommen

Ski-Star Alexandra Meissnitzer ist Most-Godl, die besten Produzenten der Region luden in Wieselburg zum Fest.

von Wolfgang Atzenhofer

Nach der schwierigen Mostobsternte hatten Jungspund und Gödnmost Freitagabend heuer die erste große Bewährungsprobe. Beim Fest für den Most in den Wieselburger Messehallen kredenzten 20 der besten Mostproduzenten des Landes die ersten jungen Jahrgänge. 1700 Besucher hatten sich Karten für das folkloristische und kulinarische Highlight des Most-herbstes unter dem Motto "So schmeckt NÖ" besorgt.

In einem bunt-fröhlichen Event, das der Tiroler TV-Volksmusikant Franz Posch mit seinen Inbrügglern umrahmte, konnte Gastgeber Landesrat Stephan Pernkopf die smarte Ski-Doppelweltmeisterin Alexandra Meissnitzer als Mostpatin präsentieren. Als Teilhaberin des Salzburger Lokals "Genussprojekt" zeigte sie viel Sympathie für das Mostfest, das als Bühne für die besten regionalen Schmankerln dient. Im Hinblick auf die Landesausstellung "Ötscher:Reich" im nächsten Jahr war Pernkopf optimistisch, dass das Mostviertel dafür gut gerüstet sein wird.

Schlaraffenland

Nach Mostbratl, Herbstragout, Blunz’n Gröstl , sortenreichen Fleisch-, Wurst- oder Wildplatten, dazu heiß- und kaltgeräucherten Forellen-und Karpfenfilet oder auch Deftigem, wie Saumeise, Pfefferschopf, Selchschinken oder Grammelknödel mussten viele Gäste vorm Gang zum Käsebuffet kurz bei den Spezialmostbauern einkehren. "Mit rund fünf Prozent ist der Gödnmost heuer genau richtig, um neue Fans zu gewinnen", lobte Mostbaron Sepp Zeiner aus Zeillern seinen leichten Kellertrunk.

Mit erlesenen Tropfen zeigten auch die Traisentaler Winzer, dass sie als Top-Produzenten stolze Mostviertler sind. Zurück zum Käse: Gezählte 31 Sorten, vom Frischkäse von Ziege und Schaf, im Kräutermantel oder mit Chili gewürzt, bis zum gut gereiften "Bergfex " reichte das Sortiment. Süßes von der Hanfroulade mit Dirndlmarmelade bis zum Mostschober im Glas servierten Schülerinnen der Fachschule Unterleiten. Für den perfekten Abschluss des Festmahls hatten die besten Mostviertler Edelbrenner ein Kostglasl Destilat parat. Unter ihnen der Haager Georg Hiebl, der diese Woche zur Prämierung der weltbesten Schnäpse in London geladen ist.

Das beste am Mostfest war aber die Gewissheit, dass der Mostherbst (www.moststrasse.at) erst begonnen hat.Schon am Samstag heißt es "Die Moststraße brennt". Sieben Top-Brenner öffnen ihre Keller und Destillerien, beim Gafringwirt in Euratsfeld oder in der Kothmühle in Neuhofen gibt ’s spezielle Menüs. Am Donnerstagabend wird im Schiffsmeisterhaus in Ardagger der Jungspund präsentiert. Dutzende Heurigenwirte feiern die jungen Moste mit speziellen Angeboten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.