© Patrick Wammerl

Chronik | Niederösterreich
01/13/2019

16-Jährige lag tot unter Laubhaufen: Verdächtiger im Visier

In Wiener Neustadt wurde am Sonntagvormittag die Leiche einer 16-Jährigen gefunden.

Weil die 16-Jährige Manuela K. am Sonntag nach dem Ausgehen in Wiener Neustadt nicht mehr heimgekommen war, starteten die Familie und andere Angehörige der Jugendlichen am Sonntag eine Suchaktion – mit einem traurigen Ausgang. Das Mädchen wurde angeblich von ihrer Mutter gegen 11 Uhr in der Nähe ihres Zuhauses unter einem Laubhaufen gefunden.

Gewalttat vermutet

Ersten Informationen zufolge, dürfte die Leiche Anzeichen für eine Gewalttat aufweisen. Außerdem soll es in einem großen Bereich des Parks Kampf- und Schleifspuren geben. Die Platzierung der Toten lässt darauf schließen, dass der Täter versucht hatte, sie zu verstecken. Derzeit ist die Tatort- und Mordgruppe der Polizei vor Ort beim Anton-Wodica-Park, um Spuren zu sichern.

Der KURIER traf am Tatort am Sonntagvormittag eine Frau, die den Täter möglicherweise gesehen hatte. Demnach soll der junge Mann am frühen Morgen im Park etwas gesucht haben, als die Frau mit ihrem Hund spazieren war. Als der Mann sie bemerkte, sei er vom Tatort geflüchtet.

Laut Aussagen von Bekannten von Manuela K., könnte der Täter aus dem Umfeld des Opfers stammen. Laut Polizei wird bereits gegen einen Verdächtigen ermittelt. Festnahme soll es vorerst aber noch keine gegeben haben.

Dieser Bericht wird laufend aktualisiert.