Feuerwehrleute zogen das Paar aus dem Wasser.

© /LPD Burgenland

Burgenland
02/15/2017

Zwei Eisläufer am Neusiedlersee eingebrochen

Mann und Frau konnten sich nicht mehr selbst aus dem Wasser befreien.

Eine 51-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann sind Mittwochmittag beim Eislaufen in Mörbisch (Bezirk Eisenstadt Umgebung) am Neusiedler See ins Eis eingebrochen. Die beiden konnten sich nicht mehr selbst befreien und mussten von der Feuerwehr Mörbisch aus dem Wasser gezogen werden. Sie wurden mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus gebracht, berichteten mehrere Einsatzorganisationen.

Laut First Responder Jürgen Schelch waren die Eisläufer in Ufernähe durch das Eis gebrochen. Passanten hätten daraufhin die Einsatzkräfte alarmiert. Die Rettung habe sich allerdings recht schwierig gestaltet, da das Eis inzwischen nicht mehr tragfähig war. Laut Polizei stiegen die Feuerwehrmitglieder ins Wasser und warfen den eingebrochenen Personen Seile und Rettungsbojen zu, um sie bis zum Ufer zu ziehen.

Ufernähe

Auch am Ufer selbst konnten die Feuerwehrleute, bedingt durch den hüfthohen Schlamm, die Eisläufer nur mühsam aus dem Wasser bergen. Die Frau und der Mann seien bereits stark unterkühlt gewesen. Laut Schelch waren die beiden etwa 20 bis 25 Minuten im eiskalten Wasser. Die Polizei warnte davor, die Eisdecke des Sees zu betreten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.