Chronik | Burgenland
28.12.2017

Zusammenstoß von zwei Klein-Lkw im Burgenland: Ein Lenker getötet

Zwei weitere Personen wurde bei dem Unfall auf der A3 verletzt.

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A3 (Südostautobahn) im Bereich der Umfahrung von Wulkaprodersdorf hat in der Nacht auf heute, Donnerstag, ein Menschenleben gefordert. Nach Angaben der Feuerwehr stießen zwei Klein-Lkw frontal zusammen, ein nachkommender Pkw kollidierte mit einem der Wracks. Für den Lenker eines Klein-Lkw kam jede Hilfe zu spät, zwei weitere Personen wurden verletzt.

Zu dem Unfall kam es, als ein 29-jähriger Lenker aus Ungarn mit seinem Klein-Lkw aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Er krachte dabei frontal gegen den Kleinlaster eines 48-jährigen Landsmannes, der Richtung Wien fuhr.

Für den 48-Jährigen, der im Fahrzeug eingeklemmt wurde, kam jede Hilfe zu spät. Sein 36-jähriger Beifahrer und der 29-jährige Lenker des zweiten Klein-Lkw wurden mit schweren Verletzungen in Spitäler nach Baden und Eisenstadt gebracht.

Kurz nach Mitternacht wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Zwei Notarzt- und zwei Rettungswägen und ein praktischer Arzt sowie die Feuerwehren Wulkaprodersdorf, Siegendorf und Eisenstadt mit insgesamt elf Fahrzeugen fuhren zur Unfallstelle.

Ein Mann, der Brustkorbverletzungen erlitten hatte, wurde ins Krankenhaus Baden eingeliefert. Einen Leichtverletzten brachte die Rettung ins Spital nach Eisenstadt. Die Arbeit der Feuerwehren an der Unfallstelle war nach mehr als sechs Stunden beendet.