Chronik | Burgenland
06.08.2018

Wiener von Taucher aus Neufelder See geborgen

Ein 19-Jähriger verlor beim Schwimmen das Bewusstsein. Freunde verständigten die Rettungskräfte.

Ein 19-Jähriger aus Wien-Ottakring hat am Sonntagnachmittag beim Schwimmen im Neufelder See (Bezirk Eisenstadt Umgebung) das Bewusstsein verloren und ist daraufhin untergegangen. Er wurde von einem Taucher aus etwa vier Metern Tiefe geborgen, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann wurde reanimiert und mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Zu dem Badeunfall kam es gegen 15.00 Uhr. Der 19-Jährige hatte sich mit drei Freunden im See aufgehalten, diese hatten auch die Rettungskräfte verständigt. Die Wasserrettung entdeckte den Mann schließlich am Grund des Sees etwa 30 Meter vom Südufer entfernt. Laut Polizei war der Wiener etwa zehn Minuten lang unter Wasser. Warum der Mann das Bewusstsein verloren hatte, ist nicht bekannt, sagte Polizeisprecher Helmut Greiner. "Er wurde in einem kritischen Zustand in ein Spital geflogen", so Greiner.