© Roland Pittner

Chronik Burgenland
02/12/2020

Warten auf neues Terminal für Holzverladungen

Asphaltierung fehlt noch zur Fertigstellung, so lange fahren die Lkw noch durchs Stadtzentrum.

von Roland Pittner

Noch immer fahren Lkw beladen mit Baumstämmen durch den Oberwarter Stadtverkehr. Beim Bahnhof Mitten im Zentrum werden sie auf die Gleise verladen. Eigentlich hat das Land bereits ein fast fertiges Verladeterminal in Rotenturm errichtet. Ende 2019 hätte es eröffnet werden sollen, dazu kam es bis jetzt noch nicht.

„Alle Arbeiten an der Gleisanlage sind abgeschlossen, ebenso Aushub und Begleitmaßnahmen für einen Ladeplatz“, erklärt Christian Stiller, vom Büro des Landeshauptmannes. Mitte Jänner gab es noch ein Genehmigungsverfahren bezüglich der Eisenbahnkreuzungen. „Die Anlage ist eigentlich betriebsfertig, aber aufgrund der Witterung konnte im November die Asphaltdecke nicht aufgebracht werden“, sagt Stiller. Denn erst wenn der Asphalt aufgetragen ist, können die Laster ihre Stämme dort abladen. „Wir rechnen damit, dass Ende Feber, Anfang März die Strecke bis Rotenturm und die Verladestelle in Betrieb genommen werden“, erklärt Stiller. Dann soll der Stadtverkehr in Oberwart entlastet werden.

Rund 750.000 Euro hat das Land für das Projekt budgetiert, das von der Verkehrsinfrastruktur Burgenland (VIB) durchgeführt wird.