Chronik | Burgenland
31.10.2017

Urlaub am Weinberg liegt voll im Trend

Anbieter kümmert sich um Vermarktung. Neue Vermieter sollen gewonnen werden.

Die Idylle der südburgenländischen Weinberge zieht Gäste magisch an. Urig und exklusiv im Kellerstöckl den Urlaub verbringen, liegt voll im Trend. " Unser Problem ist, dass wir seit zehn Jahren gleich viele Betriebe haben", sagt Harald Popofsits vom Südburgenland Tourismus. Die Nachfrage ist größer als das Angebot. Derzeit würden zwischen 30 und 40 Besitzer Urlaub im Kellerstöckl anbieten. "Vermieten könnten wir das Doppelte und Dreifache", ist sich der Touristiker sicher.

An den Kellerstöckeln mangle es nicht, rund 1000 gibt es im Südburgenland, jedoch wollen viele nicht selbst ins Gastgewerbe einsteigen.

Für genau diese Stöckl-Besitzer gibt es jetzt ein besonderes Angebot. Touristiker, Regionalmanagement Burgenland, der Naturpark in der Weinidylle und Südburgenland Plus haben seit Monaten an einer Lösung gearbeitet. Nun wurde dem Tourismusunternehmen Novasol, den größten Ferienhaus Anbieter in Europa, der Zuschlag gegeben.

Vermarktung

Die Besitzer können Verträge mit Novasol abschließen, die Firma kümmert sich um die Vermarktung und Abwicklung der Ferienwohnung. "Am Ende des Monats bekommen die Besitzer eine Provision", sagt Popofsits. Novasol will das Südburgenland als eigene Destination aufbauen, nächstes Jahr könnten schon die ersten 20 bis 30 Stöckl vermietet werden. "Novasol hat 70 Prozent deutsche Gäste, der Rest ist aus den Niederlanden und Skandinavien", weiß Popofsits. Dadurch würden sich bis zu 20.000 neue Nächtigungen ergeben. Bis zum Jahr 2020 sollen mehr als 200 Stöckel vermietet werden. Besitzer können sich jederzeit beim Südburgenland Tourismus melden und ihre Kellerstöckl begutachten lassen.