Die 34-jährige Beifahrerin wurde beim Unfall schwer verletzt. Ihre beiden Kinder wurden ebenso wie ihr Mann zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

© LPD Burgenland

Chronik | Burgenland
06/24/2019

Unfälle am Sonntag: "Frontaler" auf B50 und Alko-Lenker auf Moped

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf B50 bei Steinberg-Dörfl. In Mattersburg beschimpfte Alko-Lenker auf Moped die Polizei.

Eine vierköpfige Familie aus Wien war am Sonntagnachmittag mit ihrem Pkw auf der B50 bei Steinberg-Dörfl in Richtung Piringsdorf unterwegs. Der 40-jährige Familienvater lenkte den Pkw, die 34-jährige Frau saß am Beifahrersitz und die beiden Söhne, 2 Jahre und 4 Monate alt, saßen vorschriftsmäßig in ihren Kindersitzen im Fahrzeuges. Alle Insassen war angegurtet.

Zur selben Zeit lenkte eine 68-jährige Frau aus dem Bezirk Oberpullendorf ihren Pkw in die entgegengesetzte Richtung und kam aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß sie mit ihrem Fahrzeug frontal mit dem entgegenkommenden Pkw der Familie zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Auto der 68-Jährigen in den angrenzenden Straßengraben geschleudert, der Pkw der vierköpfigen Familie kam auf der Fahrbahn total beschädigt zum Stillstand.

Die 68-jährige Lenkerin erlitt ebenso wie die 34-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen, beide wurden mit dem Notarzthubschrauber beziehungsweise Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der 40-jährige Familienvater und die beiden Kinder wurden ebenfalls in ein Krankenhaus zur Beobachtung eingewiesen.

Betrunkener Mopedlenker fuhr in Auto und beschimpfte Polizei

Am Sonntagabend wurde dann die Polizei Mattersburg zu einem Unfall ins Stadtgebiet gerufen. Ein 41-jähriger Mann war mit seinem Moped in einen parkenden Pkw gefahren und erlitt dabei leichte, aber blutende Verletzungen im Gesicht. Zunächst machte er widersprüchliche Angaben und behauptete, von einem anderen Pkw geschnitten worden zu sein. Laut Zeugenaussagen war er jedoch ohne jegliche Fremdeinwirkung von der Fahrbahn abgekommen.

Bei den Befragungen stellten die Polizeibeamten Alkohogeruch fest, den geforderten Alkotest verweigerte der Mann zunächst, willigte dann aber doch ein. Dabei wurde ein Wert von 2 Promille Alkohol im Blut festgestellt. Daraufhin wurde der Mopedlenker aggressiv und begann die Beamten lautstark zu beschimpfen, ehe er in den Rettungswagen stieg und ins Krankenhaus gebracht wurde.

Der Mann konnte bei den Unfallerhebungen weder Führerschein noch Zulassungsschein vorweisen. Er wird bei der BH Mattersburg wegen Lenken eines Kraftfahrzeuges in alkoholisiertem Zustand, Verweigerung eines Alkomatentests sowie aggressivem Verhalten gegenüber Polizeibeamte und Anstandsverletzung angezeigt.