Bei Befragungen gaben 50 Prozent zu, das Rotlicht einer Kreuzung ignoriert zu haben

© EIWECK SUSANNE/Eiweck Susanne

Eisenbahnübergänge
03/25/2014

Über Kreuz mit Bahnkreuzungen

Kampagne soll über richtiges Verhalten informieren / Auflassen einiger Kreuzungen.

Die Neusiedler Seebahn ist auf österreichischer Seite – von Neusiedl bis Pamhagen – mit 38 Kilometern nicht lang, kann aber rekordverdächtige 38 Eisenbahnkreuzungen aufweisen. Auch auf der Strecke der Raaberbahn von Neufeld bis Baumgarten, zählt man bei 25 Kilometern 20 Kreuzungen.

Raaber- und Neusiedler Seebahn waren somit "prädestiniert" für ein EU-Projekt, das von 2012 bis 2014 die Sicherheit der Eisenbahnkreuzungen im Burgenland und Westungarn unter die Lupe genommen hat.

Verkehrsexperten haben in diesem Netz 28 von insgesamt 350 Eisenbahnkreuzungen analysiert und die Bevölkerung befragt. Christian Kräutler vom Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) berichtet, dass die Interviews und Fragebögen deutlich zeigen, dass es ein "mangelndes Gefahrenbewusstsein" gebe: "50 Prozent der Befragten haben zugegeben, dass sie selbst schon bei Rot über eine Eisenbahnkreuzung gefahren sind." Bahnkreuzungen würden oft nicht wahrgenommen, die Lenker seien oft abgelenkt, z.B. durch Telefonieren. Auch die Routine sei "ein großes Problem", meint Kräutler, wenn Pendler immer zur gleichen Zeit eine Bahnkreuzung überqueren. Die Folgen bei Unfällen mit Zügen sind allerdings dramatisch: In den vergangenen fünf Jahren starben im Burgenland 7 Menschen, 25 wurden verletzt.

Befragungen und Analysen haben die Grundlage für eine Kampagne geliefert, die nun startet. "Jetzt wissen wir, was zu tun ist", meint Landeshauptmann Hans Niessl. Und das ist: Das Sicherheitsbewusstsein der Bevölkerung mittels Plakaten und Foldern zu heben.

Diese Folder sollen Lenker, Radfahrer und Fußgänger darüber informieren, was bei einem Bahnübergang zu beachten ist. "Viele kennen sich nicht aus", weiß Kräutler, "Ungarn nicht in Österreich, Österreicher nicht in Ungarn." Wer weiß schon, dass weiß blinkendes Licht in Ungarn bedeutet, dass die Anlage in Betrieb ist?

Weniger Kreuzungen

Was die Zahl der Bahnkreuzungen der Neusiedler Seebahn betrifft, hofft der Generaldirektor-Stellvertreter der Raaberbahn, Csaba Szekely, einige auflassen zu können. Denn: "Die sicherste Eisenbahnkreuzung ist die, die es nicht gibt." 19 der 38 Kreuzungen verfügen über Lichtsignalanlagen. Derzeit gibt es laut Szekely Verhandlungen, welche man auflassen könne und welche sicherer gemacht werden müssen. Wie der KURIER berichtete, stellen die Kosten von rund 200.000 Euro pro Anlage vor allem die Gemeinden vor enorme Probleme.

Auch in Wulkaprodersdorf könnte in Zukunft eine Kreuzung wegfallen. Szekely kündigt an, dass im Zuge des geplanten Umbaus des Bahnhofes Wulkaprodersdorf geprüft werde, ob statt der Eisenbahnkreuzung im Ort eine Unterführung errichtet werde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.