© NTG/Dieter Steinbach

Chronik Burgenland
09/20/2019

Tourismus am Neusiedler See: Sonnige Aussichten werfen Schatten

Tourismusmarketing und Angebot für Gäste erreichen neue Professionalität, aber langfristig fehlt es an Fachkräften.

von Michael Pekovics

„Tu Gutes und sprich darüber“ – mit dieser Marketingformel ist in Werbung und Kommunikation schon viel gewonnen. Beim Pressegespräch anlässlich des ersten „Tag des Tourismus der Region Neusiedler See“ kamen aber auch einige Schattenseiten der touristischen Entwicklung im Nordburgenland zur Sprache.

Gegen eine davon, nämlich den drohenden Fachkräftemangel, wurde im Weinwerk in Neusiedl am See gleich praktisch vorgegangen: Auf Einladung der NTG (Neusiedler See Tourismus GmbH) kamen Schüler von umliegenden Bildungseinrichtungen, um sich über den Beruf in der Tourismusbranche zu informieren.

„Das wird ein Riesenproblem“

„Das ist nur der Anfang, wir werden derartige Veranstaltungen ab sofort regelmäßig durchführen“, kündigte NTG-Geschäftsführer Stefan Schindler an. Laut Markus Pfeffer, Marketingleiter der St. Martins Therme & Lodge, ist das auch dringend notwendig. Bereits jetzt gebe es aufgrund fehlender Mitarbeiter gewisse Einschränkungen beim Angebot für die Gäste: „Der Fachkräftemangel wird noch ein Riesenproblem, das zieht sich durch alle Branchen und Bereiche – von der Reinigung bis zum Management.“ Laut Schindler gibt es in Ungarn bereits Bestrebungen, in Österreich tätige Landsleute abzuwerben.

Das Begeistern von jungen Menschen für einen beruflichen Werdegang im Tourismus sei aber nur ein Schritt, der gesetzt werden müsse. Ein anderer ist laut Schindler, die „Tourismusgesinnung in der Region Neusiedler See zu heben – sowohl nach innen als auch nach außen“. Relevante Themen sollen in Zukunft besser kommuniziert werden. „Damit die Menschen wissen, welch große Bedeutung der Tourismus in der Region hat“, sagt Schindler. Das gelte auch für die Unterkunftsgeber beziehungsweise alle touristisch tätigen Unternehmer. Die waren dann am Nachmittag im Weinwerk geladen, um die Arbeit der NTG besser kennenzulernen und mehr über die neuesten Entwicklungen in der Region zu erfahren.

See Card bald mobil

Dazu gehört zum Beispiel die neue Version der Neusiedler See Card, die es künftig für die Gäste auch online am Handy geben soll. Auf herkömmlichem Wege wurden heuer von Jänner bis Juli bereits 200.000 Stück ausgestellt. Ebenfalls geplant ist die Entwicklung eines digitalen Reisebegleiters mit dem Namen PIA (Personal Interests Assistant).

Alle online buchbaren Leistungen sollen darin enthalten sein, auch Tagestouren können so geplant werden. Die Bilanz des abgelaufenen Tourismusjahres fällt, ebenso wie jene der ersten sieben Monate 2019, positiv aus: Von Jänner bis Juli wurden 900.000 Nächtigungen verbucht. Das ist ein Plus von 2,8 Prozent und damit auch ein wichtiger Motor für den burgenländischen Tourismus insgesamt, trägt doch die Region Neusiedler See mit 1,55 Millionen Nächtigungen im Jahr 2018 mehr als 50 Prozent zum Gesamtergebnis bei.

Damit künftig noch mehr Gäste den Weg an den Neusiedler See finden, wurde ein neues Imagevideo für die Neusiedler See Card gedreht, das laufend mit den verschiedenen Jahreszeiten ergänzt werden wird und künftige Gäste auf der emotionalen Ebene „erwischen“ soll: Im Mittelpunkt steht das Freiheitsgefühl, darüber werden dann die Leistungen der See Card kommuniziert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.