Chronik | Burgenland
11.06.2018

Tierschmuggler mit 130 Hühnern in Pkw-Anhänger angehalten

In Schachendorf, Bezirk Oberwart, wurde am Grenzübergang ein 25-jähriger Ungar mit 130 Hühnern im Anhänger angehalten

Am Sonntag ging den Beamten ein illegaler Tiertransport ins Netz. An der Grenzkontrollstelle in Schachendorf im Bezirk Oberwart wurde ein 25-jähriger ungarischer Staatsbürger mit seinem Fahrzeug und angekoppeltem Einachsanhänger  angehalten.  "Bei der Kontrolle des Anhängers wurde von den Polizeibeamten festgestellt, dass darin, auf vier Ebenen verteilt, 130 Hühner transportiert wurden", erklärt ein Polizeisprecher. Da die Tiere  über zu wenig Platz verfügten und nicht entsprechend mit Wasser und Nahrung versorgt waren, wurde eine Weiterfahrt  untersagt. Der Lenker konnte keine  Dokumente, wie eine Gesundheitsbescheinigung internationaler Tiertransporte, ein entsprechendes Fahrtenbuch oder die Bewilligung des Transportunternehmens vorweisen. Außerdem wollte er  das Ziel des Transports nicht bekannt geben.  

Die Beamten am Grenzübergang versorgten die gefiederten Tiere mit Wasser und Nahrung. Die Amtstierärztin der Bezirkshauptmannschaft Oberwart begutachtete die Hühner.  Der Ungar organisierte ein nach dem Tiertransportgesetz zugelassenes Fahrzeug. Mit diesem wurde dem 25-Jährigen  die Rückfahrt nach Ungarn gestattet. Für den  Lenker gab es eine Anzeige nach dem Tiertransportgesetz.