Chronik | Burgenland
02.09.2017

"The Hoff" im Einsatz am Neusiedler See

Baywatch-Star David Hasselhoff signierte Rettungsboje für seine "Kollegen" im Burgenland.

Auch wenn die Temperaturen nicht ganz mitspielen – heute Abend weht im Hafen von Oggau am Neusiedler See der Wind aus Malibu. Verantwortlich dafür ist David Hasselhoff alias Mitch Buchannon. Nicht nur in der Kult-Serie Baywatch hilft der Star Leben retten. Jetzt ist "The Hoff" auch rund um die burgenländischen Gewässer im Einsatz.

Das Engagement des USSchauspielers und Sängers ist einer kreativen Idee seiner "Kollegen" am Neusiedler See zu verdanken. "Unser Rettungsboot ist schon 27 Jahre alt, jetzt brauchen wir ein neues", erklärt Stefan Ferschich, Präsident der Wasserrettung vom Landesverband Burgenland. Und weil der Verband heuer sein 60-jähriges Jubiläum zelebriert, haben sich Ferschich und seine ehrenamtlichen Mitarbeiter etwas Besonders einfallen lassen.

Um Hilfe gebeten

In einem Brief wurde Hasselhoff um Hilfe gebeten. Und der enttäuschte seine Fans nicht: Bei seinem Besuch beim Nova Rock im Juni setzte "the real Mitch" dann nicht nur seine Signatur auf eine Baywatch-Boje. "Als Beweis für die Echtheit der Unterschrift hat Herr Hasselhoff in einem eigens angefertigten Video auch eine Botschaft hinterlassen", freut sich Ferschich. Schließlich schwimmt man ja auf einer Welle: Er fühle sich geehrt, die Boje zu signieren, weil diese für die Rettung von vielen Menschenleben verantwortlich sei, ebenso wie die Mitglieder der Wasserrettung, verkündete der Star. Während "The Hoff" heute, Samstag, beim Wiener Stadtfest als internationaler Headliner im Einsatz ist, kommt zeitgleich die Rettungsboje im Oggauer Hafen unter den Hammer (Start ist um 19 Uhr). 200 Euro beträgt der Ausrufungspreis.

Gebraucht wird jeder Cent, sagt Ferschich. Schließlich ist sein Team fast rund um die Uhr im Einsatz. Und die Arbeit wird immer mehr, erklärt Ferschich. "Immer weniger Leute können schwimmen, viele überschätzen ihre Schwimmkenntnisse."

Einmal wolle man "Mitch" auch gerne persönlich als Gast begrüßen, hofft Ferschich. "Wenn wir unser neues Boot einweihen, laden wir natürlich Herrn Hasselhoff ein."