Chronik | Burgenland
03.12.2018

Stars des Kabaretts im Burgenland

Das Kabarettprogramm der Kulturzentren des Burgenlandes geht schon in die 19. Saison.

Das Kabarettprogramm der Kulturzentren des Burgenlandes geht in die 19. Saison – mit einem Mix aus namhaften Künstlern wie Andreas Vitàsek, Alfred Dorfer, Stermann & Grissemann oder Weinzettl & Rudle und aufstrebenden Neulingen des Genres. Im Format „kritisch – komisch – kuz-comedy“ im Kulturzentrum Oberschützen stellt eine neue Kabarett-Generation in Kaffeehaus-Atmosphäre ihr Können unter Beweis. Zwischenbilanz der laufenden Spielzeit 2018: rund 14.730 Besucher an 25 Abenden.

„Jugend ansprechen“

„Das Programm möchte kabarettbegeisterte, junge Menschen im Burgenland ansprechen“, sagt Kulturlandesrat Hans Peter Doskozil. Burgenland-Premiere feiert Klaus Eckels „Ich werde das Gefühl nicht los“. Sowohl Lustiges als auch Nachdenkliches wartet in Serge Falcks Soloprogramm „Am Beckenrand“. Weinzettl & Rudle beißen sich am Pärchenalltag die Zähne aus, Thomas Stipsits hat seine Stinatzer Delikatessen mit im Gepäck und Die Echten entführen das Publikum in eine Zeitreise durch die Geschichte der Stimme. Weiters am Programm: Peter und Tekal, die die besten Rezepte gegen den adventlichen Wahn ausstellen.

Im Lisztzentrum Raiding begibt sich Alexander Goebel auf eine Reise in das männliche Universum. Eine Burgenland-Premiere gibt es hingegen mit Gery Seidls neuestem Kabarett. Und wenn Meisterparodist Gernot Haas auf die Bühne tritt, bleibt garantiert kein Auge trocken.

Im KUZ Oberschützen sinniert Klaus Eckel auf vergnügliche Weise über Sehnsucht, Hoffnung und Zufriedenheit. Beim Medizinkabarettisten-Duo Peter & Tekal kann sich das Publikum gesundlachen oder sich mit Nadja Maleh in die Welt der schrägen Frauencharaktere begeben. Andreas Vitásek präsentiert sein neues Programm „Austrophobia“. Mit Anzug und unschuldigem Blick wirft Peter Klien indes einen Blick hinter die Kulissen von Österreichs Politik und Medien.

Nachwuchstalente

Im KUZ Güssing gibt Publikumsmagnet Thomas Stipsits „Quasi ein Best of“ seines Wirkens. Kabarettistische Höhepunkte versprechen auch die Auftritte von Alfred Dorfer und Stermann & Grissemann. Kuriose Zauberkunst wartet bei Tricky Nikis interaktiver Show.

„kritisch – komisch – kuz-comedy“ im KUZ Oberschützen gibt Newcomern eine Bühne: So widmet sich der Oberwarter Kabarettist & Liedermacher Harald Pomper mit scharfer Zunge aktuellen gesellschaftspolitischen Themen. Im Programm „Urlaubsg’schichten und Scheidungssachen“ werden vom Stegersbacher Kabarettisten Gerd Friedl die Begriffe Urlaub und Beziehung humorvoll betrachtet.