© Gemeinde Kittsee

Chronik Burgenland
03/05/2020

Schloss Kittsee: Löwen mit Goldfarbe besprüht

Unbekannte Täter beschmierten rund 120 Jahre alte Statuen des denkmalgeschützten Gebäudes.

Wie der KURIER erfuhr, wurden beim Schloss Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) zwei Statuen beschmiert. Die rund 120 Jahre alten Löwen-Figuren aus Marmor wurden laut Auskunft der Gemeinde am vergangenen Wochenende mit Goldfarbe besprüht.

Der Schaden beläuft sich laut einer ersten Schätzung der Gemeinde auf etwa 3.000 Euro  - pro Statue. Wer die Figuren beschmiert hat, ist derzeit völlig unklar.

Von Expertin restauriert

Anders als in Wien komme es im Burgenland sehr selten vor, dass Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen, von Vandalismus betroffen sind, sagt  Landeskonservator Peter Adam. Die beschmierten Löwen würden nun – in Absprache mit der Gemeinde –  von einer Expertin restauriert werden.

Das Schloss Kittsee  wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Meierhof erbaut und wurde zu einer Schlossanlage erweitert. Fürst Ladislaus Batthyány ließ das Schloss im Barockstil umbauen und sanieren. Derzeit steht das Schloss im Eigentum der Gemeinde Kittsee und wird für öffentliche Veranstaltungen genutzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.