Chronik | Burgenland
20.10.2017

Rücktritt: "Blaue Lady" verlässt den Gemeinderat

3. Landtagspräsidentin gibt ihr Mandat im Gemeinderat ab. Christian Benedek wird Stadtrat .

Am Mittwoch wurden in Oberwart die Gemeinderäte angelobt, auch die Stadträte standen zur Wahl. Außer bei der FPÖ, hier waren nur zwei der drei Mandatare erschienen, die Wahl musste verschoben werden.

Donnerstagabend stellte sich die FP-Stadtpartei neu auf. Ilse Benkö, die als Spitzenkandidatin in die Wahl gegangen war, legte ihr Mandat im Gemeinderat zurück. Interne Streitigkeiten habe es keine gegeben, betont die Politikerin, die bei der Landtagswahl 2015 mit ihrem Lied als "Blaue Lady" über die Grenzen des Burgenlandes hinweg bekannt wurde.

"Es war ein logischer Schritt, ich habe jetzt drei Jahre Sachpolitik für Oberwart gemacht, die Partei will angesichts der absoluten ÖVP-Mehrheit aber Fundamentalopposition machen", sagt Benkö. Das würde mit ihrer Tätigkeit als dritte Landtagspräsidentin nicht zusammenpassen. "Ich möchte mich noch gerne selber in den Spiegel schauen können", erklärt Benkö im KURIER-Gespräch. Sie will weiterhin mit Rat und Tat für die Stadtpartei zur Verfügung stehen. Auch FP-Gemeinderatskandidatin Silvia Staudinger nimmt ihr Mandat nicht an. Christian Benedek wird Stadtrat, Gemeinderäte werden die Tierärztin Barbara Benkö-Neudecker als parteifreie und der Koch Markus Baldaszti. Sie werden bei der nächsten Sitzung im November angelobt.

Rücktritt

Es war nicht die einzige Konsequenz nach der Gemeinderatswahl. Denn auch Dietmar Misik, SPÖ-Spitzenkandidat, hat sein Mandat nicht angenommen, er war bei der Gemeinderatssitzung am Mittwoch verhindert. In der SPÖ sind Stadtparteiobmann Karl Heinz Gruber und Ewald Hasler als Stadträte gewählt worden.

Bei der ÖVP wurde Ilse Frühwirth zur Vizebürgermeisterin bestellt. Hans Peter Hadek und Mario Raba wurden in den Gemeindevorstand gewählt. Ortsvorsteher von St. Martin/Wart bleibt Werner Mirtl.