Rückhaltebecken gegen Hochwasser

Foto: AP/Nigel Treblin

Aufatmen können die Bewohner von Heugraben im Bezirk Güssing.

Am Freitag wurde offiziell das neue Hochwasser-Rückhaltebecken für den sogenannten Ortsbach in Heugraben eingeweiht. Damit soll die Hochwassergefahr für die Gemeinde deutlich verringert werden, wie Bürgermeister Josef Bauer erläutert: "Unsere Gemeinde war immer wieder von Überschwemmungen betroffen. Vor allem 2009 sind wir wie viele anderen Orte im Zickenbachtal in Mitleidenschaft gezogen worden."

Das Rückhaltebecken hat ein Speichervolumen von 8000 Kubikmeter. Die Kosten liegen bei 300.000 Euro. Diese werden zu 50 Prozent vom Bund, zu 40 Prozent vom Land Burgenland und zu zehn Prozent von der Gemeinde aufgebracht. Im Bau befindet sich derzeit noch ein zweites Rückhaltebecken, das als Biotop ausgelegt ist.

Lebensqualität

Die Hochwasserschutzmaßnahmen in Heugraben stehen im Zusammenhang mit dem Versuch, die Hochwassergefahr entlang des Zickenbaches zu bändigen. Entlang des Gewässers sollen mehrere Rückhaltebecken entstehen, um bei Starkregen-Ereignissen den Abfluss der Wassermassen zu bremsen, wie Landesrat Andreas Liegenfeld erläutert. Für ihn ist der Hochwasserschutz auch ein wesentlicher Beitrag zur Stärkung der Lebensqualität der Menschen im Burgenland.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?