© FF Breitenbrunn

Chronik | Burgenland
06/28/2019

Rotlicht übersehen: Zug rammt Pkw

Lenker bei Unfall in Breitenbrunn im Fahrzeug eingeklemmt. Notarzthubschrauber im Einsatz.

Dramatischer Zwischenfall heute Morgen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung. An einem unbeschrankten Bahnübergang zwischen Breitenbrunn und Winden kam es zum Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zug. Das Fahrzeug wurde gerammt, überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen.

Die Feuerwehren Breitenbrunn und Winden mussten den im Fahrzeug eingeklemmten Lenker mithilfe eines hydraulischen Rettungsgerätes befreien. Er wurde von den Rettungskräften vor Ort erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Mann soll sich Verletzungen an der Wirbelsäule zugezogen haben, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Glück im Unglück: der Zug hatte gerade erst den Bahnhof Breitenbrunn in Richtung Neusiedl am See verlassen und war daher noch mit geringer Geschwindigkeit unterwegs.

Zugstrecke eine Stunde gesperrt

Laut Angaben der Polizei dürfte der Fahrzeuglenker beim Überqueren des unbeschrankten Bahnübergangs das Rot-Licht übersehen haben. Während der Bergungsarbeiten war die Zugstrecke in diesem Bereich für etwa eine Stunde gesperrt.