(Symbolbild)

© APA/LUKAS HUTER

Chronik | Burgenland
05/31/2019

Pensionist sprang auf Motorhaube von Fluchtauto – schwer verletzt

Trickdieb täuschte auf einem Supermarktparkplatz in Purbach ein Ehepaar, um an ein Kuvert voller Bargeld zu kommen.

Wilde Szenen spielten sich Freitagvormittag in Purbach, Bezirk Eisenstadt Umgebung, ab. Ein 78-jähriger Mann und seine 74-jährige Frau hoben eine größere Summe Bargeld von der Bank ab. Danach fuhren die beiden zu einem Supermarkt in der Gemeinde, um ihre Einkäufe zu erledigen

„Während die Ehefrau in das Geschäft ging, wartete der 78-jährige Mann im Pkw auf dem Parkplatz“, erklärt Polizeisprecher Johannes Kollmann. Ein ungarisches Fahrzeug parkte sich neben dem Auto des Pensionisten ein – der Beifahrer stieg aus und ging zur Beifahrertür des 78-Jährigen. Er lehnte sich mit einer ausgebreiteten Landkarte in das Fahrzeug und fragte nach dem Weg nach Wiener Neustadt. „Einige Sekunden später entfernte sich der Mann wieder vom Auto, stieg in den anderen Pkw ein und sein Komplize fuhr los“, sagt Kollmann.

Umgefahren

Der 78-Jährige bemerkte, dass der Umschlag mit dem Geld fehlte. „Der Pensionist stellte sich bei der Ausfahrt des Parkplatzes dem flüchtenden Fahrzeug in den Weg“, sagt Kollmann. Doch der Lenker des ungarischen Wagens ließ sich nicht aufhalten und fuhr auf den Mann zu. „Der 78-Jährige hat sich am rechten Scheibenwischer des Fahrzeuges festgeklammert und fuhr ungefähr 200 Meter auf der Motorhaube des Wagens mit“, schildert der Polizeisprecher. Als das Fluchtfahrzeug abrupt abbremste, wurde der Pensionist auf die Fahrbahn geschleudert.

Der 78-Jährige blieb auf der Straße liegen, er wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht. Die Täter flüchteten, eine Alarmfahndung blieb ohne Erfolg. Der Täter soll 170 bis 180 cm groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte dunkle Haare und einen Dreitagesbart, die Polizei bittet um Hinweise.R. Pittner