Chronik | Burgenland
04.04.2012

Parndorf: Shopping-Dorf wartet auf Gäste

Langsam läuft das Geschäft im Villaggio nach der inoffiziellen Eröffnung an. Am 19. April wird zum "Grand Opening" geladen.

Vor mühsamer Parkplatzsuche oder Anstellen bei den Kassen brauchen Besucher des Einkaufszentrums Villaggio in der Karwoche keine Angst zu haben. Der Ansturm der Gäste ist seit der  inoffiziellen Eröffnung in der Vorwoche ausgeblieben. Am 19. April fällt der große Startschuss für die „Schnäppchenjagd“ in rund 40 Marken-Stores wie Esprit, Cinque, Betty Barclay,  Mey oder Brax.

Obwohl eine Gruppe slowakischer Studenten vor dem Center Autofahrer mit Fahnen und Giveaways auf die Shops aufmerksam macht, fahren die meisten weiter ins bekannte McArthur Glen Designer Outlet.

Einer  dieser Studenten ist der 26-jährige Michal Ŝmíd. Eine slowakische Agentur habe ihm den „recht gut bezahlten“ Aushilfsjob verschafft. Die Agentur bringt die jungen Leute mit einem Bus täglich von Bratislava nach Parndorf, am Abend geht es wieder zurück in die Heimat.

International

Viele seiner Landsleute haben in dem Einkaufszentrum eine Arbeit gefunden. Das Personal ist ebenso international wie die Besucher. Sie kommen aus Ungarn, der Slowakei, Tschechien und Österreich. Angéla Summer, Shop Manager von Marc Aurel ist zufrieden mit ihrer neuen Stelle. Die Ungarin wohnt seit 13 Jahren in Neusiedl am See und arbeitet schon lange in der Branche. Das Villaggio sei gut für die Region, vor allem wenn man an die geschaffenen Arbeitsplätze denkt, sagt Summer.

Das benachbarte Schuhgeschäft von Kennel & Schmenger wird von Katharina Putz geführt. Eine Wienerin, die die Liebe nach Kittsee und ihre Leidenschaft für Schuhe ins Outlet Center verschlagen hat. Im Verkaufsraum glänzen handgefertigte Ballerinas und High Heels aus feinem Leder um die Wette, der Office-Bereich gleicht noch eher einer Baustelle. „Jede Menge Arbeit wartet noch, aber bis zum Start kriegen wir das schon hin“, zeigt sich die 31-Jährige zuversichtlich. Es sei schade, dass sich derzeit nur wenige Besucher ins Villaggio verirren, das Soft-Opening sei zu wenig beworben worden, sagt Putz. Auch Kollegen aus anderen Shops teilen diese Meinung.

Sehr froh über die extrem ruhigen Shopping-Bedingungen sind hingegen Jelena und Tamara Nedeljkov. Sie genießen die Ruhe im Center und flanieren an dem sonnigen Dienstag von einem Geschäft zum nächsten. Die Parndorferin arbeitet im benachbarten Outlet Center und nützt ihren freien Tag für eine Shopping-Tour mit ihrer Tochter. „Sehr schön ist es geworden und günstig ist es auch“, sind sich beide einig.