© Roland Pittner

Chronik Burgenland
02/03/2020

Parken kostet und wird nun auch bestraft

Gebühren rund ums Spital werden seit Montag verrechnet und Parksünder bestraft

von Roland Pittner

„Ich habe einen Arzttermin und überlege noch, wie viel ich in den Automaten werfe“, sagt Franz Lechner. Der Hartberger parkt in der Röntgengasse beim Ärztezentrum. Seit heute sind die Parkplätze dort und in anderen Gassen rund ums Krankenhaus gebührenpflichtig. In der Sportlände etwa, wo vor wenigen Wochen noch oft Chaos mit den Dauerparkern herrschte, ist am Montagvormittag kein Auto zu sehen. Trotz drei Ticketautomaten in der Nebenstraße parkt niemand hier. „Ja, hier stehen kaum Autos“, sagt ein Parksherriff, der heute noch gemeinsam mit seinen Kollegen auf Streife geht. „Bis jetzt haben wir noch keine negativen Meldungen bekommen“, sagt der Sicherheitsdienstmitarbeiter beim KURIER-Lokalaugenschein. Generell sei die Disziplin der Autofahrer gut. Trotzdem haben die Ordnungshüter gegen Mittag schon fünf Strafmandate ausgeteilt.

Die Vorbereitungen zur Parkraumbewirtschaftung rund ums Krankenhaus waren lange. „Wir haben dieses Vorhaben in 17 Gemeinderats- und Stadtratssitzungen besprochen, oft waren auch Juristen und Experten dabei“, sagt ÖVP-Bürgermeister Georg Rosner. Trotzdem gab es zuletzt Kritik von den Oppositionsparteien.

Kritik

Die SPÖ kritisierte vor allem die Gebühr von 147 Euro für Anrainer, die eine Park-Ausnahmebewilligung für zwei Jahre, beantragen. „Bürgermeister Rosner hat es bis dato nicht geschafft, ein geeignetes Verkehrskonzept für Oberwart zu präsentieren. Auch für die Bewirtschaftung des Parkraumes gibt es kein Konzept“, sagt Stadtrat Ewald Hasler.Laut Amtsleiter Roland Poiger ist diese Gebühr  in der Gemeindeabgabenverordnung geregelt und muss von der Stadtgemeinde eingehoben werden.  „Wir haben gar keine andere Wahl, die Bewilligung gilt für zwei Jahre und die Anrainer dürfen in allen Teilen des gebührenpflichtigen Gebiets parken“, sagt Rosner.

Mit dem Start der Kontrollen wurden auch die Parkplätze beim Messezentrum für viele interessant. „Heute haben sich schon einige gemeldet“, sagt Harald Kahr, vom Messezentrum. 25 Euro kostet der Parkplatz im Monat. Auch sonst werden im Stadtgebiet immer mehr kostenpflichtige Parkmöglichkeiten geboten. Eine Ausweitung der Gebühren auf das weitere Stadtgebiet sei derzeit noch nicht geplant.

„Der Start war gut, es gab kaum Beschwerden“, sagt Rosner: „Wir werden die Lage jetzt laufend evaluieren.“

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.