© Roland Pittner

Chronik Burgenland
06/13/2019

Neues Hotel für Oberwart und Modernisierung im Süden

In Oberwart fand am Donnerstag der Spatenstich für das neue Stadthotel statt. Auch sonst wird im Süden kräftig investiert.

von Roland Pittner

Hotelzimmer zu bekommen ist in Oberwart keine leichte Sache. Das soll sich ab dem Frühjahr 2020 ändern. Am Donnerstag fand der Spatenstich zu dem 50-Betten-Hotelprojekt statt. In der Schulgasse bei der Kreuzung zur Badgasse, wird das Hotel eröffnen. Klaus Glavinics, sein Bruder Patrick sowie Fußballer Philipp Hosiner und dessen Lebensgefährtin Julia haben das Projekt in den vergangenen zwei Jahren vorbereitet und geplant.

 

„Wir hatten unzählige Gespräche mit der Gemeinde“, sagt Glavinics und ist froh über die Umsetzung. 18 Doppelzimmer und vier Appartements im Drei- bis Vier-Sterne-Bereich sind geplant, ebenso wie ein Restaurant, das für alle Gäste geöffnet hat. „Wir rechnen am Anfang mit zehn Mitarbeitern“, sagt der Unternehmer. Auch Oberwarts Bürgermeister Georg Rosner ist froh über das Projekt: „Es ist ein guter Tag für Oberwart.“ 5000 bis 6000 Nächtigungen werden derzeit in der Stadt verzeichnet, „wir haben aber nur sechs Zimmervermieter“, sagt Rosner.

 

In Stegersbach, Bezirk Güssing, hat das Larimar Hotel seine Modernisierung abgeschlossen, diese wird am Samstag mit vielen Ehrengästen offiziell eröffnet. Die neue, auf 6.500 Quadratmeter erweiterte „Larimar Wasser- und Saunawelt“ bietet den Gästen acht Pools, sieben Saunen und acht Ruhebereiche sowie einen völlig neu gestalteten Gartenbereich.

Bereits über zwei Millionen Euro hat das Reiters Reserve heuer in Bad Tatzmannsdorf investiert und wartet mit 30 neu gestalteten Zimmern auf.