© NTG-Nationalpark

Chronik Burgenland
01/10/2019

Naturerlebnis am Neusiedler See: Eine Tour führt durch drei Parks

Die einzigartige Naturlandschaft rund um den Neusiedler See ist auch im Winter einen Besuch wert.

von Michael Pekovics

Ein absolutes Novum für Österreich: Am Neusiedler See können Naturliebhaber einen Nationalpark und zwei Naturparks an einem Tag mit einem Thema und einer Führung erleben. Je nach Witterung sind im Jänner große Gänsescharen, nordische Greif- oder überwinternde Singvögel zu sehen.

Als zusätzliches Angebot haben sich die jeweiligen Organisationen abgesprochen und gemeinsam Themen und Programme entwickelt – vom Winter bis in den Herbst. In den beiden Naturparken Rosalia - Kogelberg und Neusiedler See - Leithagebirge sowie natürlich im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel spiegelt sich zu jeder Jahreszeit die reiche und vielseitige Natur wider. Am 26. Jänner wird Die Landschaft lesen lernen angeboten. Die Organisatoren versprechen einen Streifzug durch eine Jahrtausende alte Siedlungsgeschichte in der pannonischen Tiefebene.

Anmeldung erforderlich

Treffpunkt am 26. Jänner ist beim Haus am Kellerplatz in Purbach. Dann geht es in alle drei Naturgebiete: Besucht werden keltische Gräber, römische Villen und mittelalterliche Burgen. Neben Archäologie zum Anfassen wird Wissenswertes über historische Landnutzung und die heutige Kulturlandschaft vermittelt.

Bereits am 12. Jänner findet die Wanderung Wo der Himmel die Erde küsst statt, Beginn ist 14 Uhr. Geboten wird ein Ausblick in die winterliche Weite des Seewinkels – die Tour ist bestens für Fotografen geeignet. Eine Woche später, am 19. Jänner, begibt man sich Auf die Spuren der Schilfschneider. Bei dieser Exkursion in den Schilfgürtel erfährt man Geschichten zum Schilfschneiden und Wissenswertes über den Lebensraum Schilf im Winter.

Alle Informationen finden Sie auf www.neusiedlersee.com.