SS Schmiererei Pinkafeld

© /Privat

Pinkafeld
10/15/2016

Nach Nazi-Schmiererei: Grüne schalten Staatsanwalt ein

LAbg. Spitzmüller kündigt Sachverhaltsdarstellung an.

Nachdem Unbekannte den Rollladen einer Arztpraxis in Pinkafeld mit einem "SS"-Symbol und den Worten "Syrer Sau" beschmierten (der KURIER berichtete), wollen Burgenlands Grüne die Justiz einschalten. Man werde bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt eine Sachverhaltsdarstellung wegen Verdachts der Verhetzung und der NS-Wiederbetätigung einbringen, kündigte LAbg. Wolfgang Spitzmüller am Samstag in einer Aussendung an.

Nach Informationen der Grünen gehe man bei der Polizei von einem Lausbubenstreich aus und ermittle scheinbar nur wegen Sachbeschädigung, so Spitzmüller. Vor der Ordination des betroffenen Arztes fand am Samstag ein Flashmob "gegen Hetze und Rechtsruck" statt. Nach Angaben des Landtagsabgeordneten haben sich daran weit über 200 Menschen beteiligt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.