Mit dem Kanu die Natur erfahren

Vom Fluss aus schaut die Landschaft oft ganz anders aus.
Foto: NP Raab

Im Naturpark Raab kann man mit dem Kanu die Natur aus einem anderen Blickwinkel entdecken und genießen.

Oft sind Entdeckungen lediglich eine Frage des Standpunktes. Fährt man an einem Fließgewässer entlang, sieht man vielleicht nur einen Flusslauf. Steigt man aber in ein Kanu und betrachtet die Landschaft vom Wasser aus, dann kann man sich plötzlich auf einer Entdeckungsreise befinden.

Gelegenheiten dazu gibt es. Etwa bei den Kanufahrten auf der Raab. Organisiert werden sie im Burgenland etwa vom Verein zur Förderung des Naturparkes Raab. "Es hängt natürlich von der Witterung ab, aber bis Ende September, Anfang Oktober werden wir sicher noch Kanufahrten anbieten", erklärt Monika Hierzer vom Naturpark. Auf der Raab selbst werden zwei Touren angeboten. Eine auf österreichischem Gebiet, auf der anderen geht es nach Ungarn.

Abhängig von der Tour treffen sich die Teilnehmer bei der Endstelle. Von dort gibt es den Transfer zur Startstelle. Das ist etwa die Wehranlage in Neumarkt an der Raab. Je nach Größe der Tour werden diese von einem bis drei Guides begleitet.

Ausrüstung 

"Die Teilnehmer müssen sich darüber im Klaren sein, dass so eine Kanutour auch Kontakt mit dem Wasser bringen kann. Etwa wenn man kentert. Daher ist es wichtig, entsprechendes Schuhwerk und Bekleidung mitzunehmen", erläutert Monika Hierzer.

Selma Horak ist eine der Guides, die die Tour begleiten: "Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Jeder Teilnehmer bekommt eine Einführung und eine Schwimmweste." Die Tour selbst sei ein Weg der Entschleunigung.

Zur Zeit ist man bei den Kanufahrten bereits in der Nachsaison. Donnerstag und Samstag kann man zum unvergleichlichen Naturerlebnis ablegen. Auf Anfrage sind aber auch andere Termine möglich.

Angebot 

Eine Tour führt von der Wehranlage in Neumarkt bis zur ungarischen Grenze und dauert eine bis eineinhalb Stunden. Mit Transfer und Einschulung kommt man auf zweieinhalb Stunden. Eine andere Tour führt nach Ungarn. Hier muss man für die Fahrt, den Transfer und die Einschulung mit bis zu drei Stunden rechnen.

Der Verein bietet auch Touren entlang der Lafnitz an, aber nach "Unwettern ist die Strecke derzeit nur schwer passierbar", so Hierzer. Erwachsene müssen mit rund 25/28 Euro an Kosten rechnen, Kinder deutlich weniger.

Informationen und Buchungen gibt es im Naturparkbüro Raab, Kirchenstraße 4, 8380 Jennersdorf, 03329/ 484 53 oder office@naturpark-raab.at

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?