© Burgenland Tourismus/StillsandEmotions

Chronik Burgenland
12/26/2021

Jeder burgenländischen Jahreszeit ihre Werbekampagne

Mit neuer Werbestrategie sollen schon bald vier Millionen Nächtigungen pro Jahr erreicht und das Burgenland zur Ganzjahresdestination ausgebaut werden.

von Paul Haider

Didi Tunkel hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Geht es nach dem Geschäftsführer des Burgenland Tourismus, dann sollen sich die Nächtigungen langfristig auf vier Millionen jährlich erhöhen. Zum Vergleich: 2020 wurden 2,2 Millionen Übernachtungen gezählt, im letzten Prä-Corona-Jahr 2019 waren es etwas mehr als drei.

Mit einem „Power-Programm“ will Tunkel 2022 den Aufschwung einläuten. Nach langer Zeit soll es wieder neue TV-Spots geben, und vier individuelle Werbekampagnen – eine für jede Jahreszeit. Erarbeitet wurde die neue Strategie mit einer Wiener Werbeagentur.

„Wollen überzeugen“

„Auffallen um des Auffallen-Willens ist nicht unser Ziel. Wir wollen überzeugen und ansprechen“, fasst Didi Tunkel seinen Zugang zur Werbung zusammen. Er wolle den sanften Tourismus fördern und das Burgenland stärker als Ganzjahresdestination etablieren. Gerade im Winter sei noch Luft nach oben: In den vergangenen Jahren wurden in den Monaten Mai bis Oktober meist um die zwei Millionen Übernachtungen registriert, im Winterhalbjahr waren es nur knapp halb so viele.

Wie will Didi Tunkel den potenziellen Touristen den pannonischen Winter schmackhaft machen? „Das Burgenland ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert“, ist er überzeugt. Die Verlängerung der Saison in die kalte Jahreszeit und die damit verbundene Erhöhung der Wertschöpfung, soll etwa mit einer Kampagne gelingen, die das Thema Wein und Genuss in den Mittelpunkt stellt. In den restlichen drei Jahreszeiten rücken abwechselnd Motive wie Radfahren, Thermen, Camping oder Natur in den Fokus der Burgenland-Werbung. Das gemeinsame Leitmotiv bleibt unverändert: „Die Sonnenseite Österreichs“.

Zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt dreht der Burgenland Tourismus 2022 neue Werbespots. Diese sollen im ORF und auf ServusTV zu sehen sein, aber auch in den Sozialen Medien. „Damit legen wir die Basis für datengetriebenes Marketing, das sich im besten Fall direkt in den Buchungszahlen niederschlägt“, erklärt Burgenland Tourismus-Marketingleiter Markus Pfeffer.

Großevents wie die Starnacht am Neusiedler See, die im Juni in Mörbisch über die Bühne gehen wird, sollen ihr Übriges tun, um neue Gäste anzulocken. Und wo sollen diese vielen erwarteten Urlauber untergebracht werden? Zum Beispiel in zwei neuen Hotels der gehobenen Klasse: Winzer Erich Scheiblhofer eröffnet 2022 „The Resort“ in Andau und in Eisenstadt lädt das „Hotel Paul’s“ zu Übernachtungen mit Blick auf das Schloss Esterhazy ein.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.