© Life Resort

Chronik | Burgenland
06/13/2019

Investorengruppe um Siegmund Kahlbacher kauft Life Resort

Siegmund Kahlbacher ist neuer Geschäftsführer der Infinity Life Resort GmbH in Jennersdorf.

Das leer stehende Life Resort hat einen neuen Besitzer, wie schon Tourismuslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ) mitteilte. Doch über die Investorengruppe, eine GmbH aus Österreich, wurde Stillschweigen vereinbart. „Wir sind froh, dass das Hotel bald wieder öffnet, zu den Käufern können wir noch nichts sagen“, erklärt Jennersdorfs Bürgermeister Reinhard Deutsch (Liste JES).

Nach mehreren Besitzerwechseln und zuletzt einem Konkurs hat nun eine Investorengruppe rund um einen slowakischen Investmentfonds, dem Investor Siegmund Kahlbacher und der Russe Iskander Kamirov die „Infinity Life Resort GmbH“ mit Sitz in Jennersdorf, gegründet.

Kahlbacher steht im Firmenbuch als Geschäftsführer, ebenso wie der Russe Iskander Kamirov. Dieser ist laut Firmenbuch, auch an Kahlbachers Gesellschaft für den Sauerhof in Baden involviert. Das ehemalige Grandhotel soll um 35 Millionen Euro in ein Gesundheitshotel umgebaut werden.

Kaufvertrag

Im Mai wurde der Kaufvertrag unterfertigt.  Kahlbacher hat schon in mehrere Hotelprojekte investiert und war auch im Gespräch, Frank Stronachs Magna Racino mit chinesischen Geldgebern zu kaufen. Er war am Donnerstag für den KURIER nicht erreichbar.

Das Life Resort ist nicht das erste Hotelprojekt des Investors, er ist auch Geschäftsführer des Thermenhotels Vier Jahreszeiten in Lutzmannsburg, Bezirk Oberpullendorf. Die Aiman und Partner Immobilien Verwertungs GmbH hat das in den Konkurs geschlitterte Hotel 2016 gekauft und wieder eröffnet.

Laut Landesrat Petschnig wollen die neuen Besitzer auch in Jennersdorf wieder den touristischen Betrieb aufnehmen. Freude herrscht bei der Lokalpolitik und den Touristikern. „Eine Wiedereröffnung und touristische Nutzung des Areals, noch dazu unter österreichischer Schirmherrschaft, ist natürlich begrüßenswert“, sagt Petschnig

Nächtigungen

„Es freut mich, dass nach unzähligen Wechseln der Betreiber und einer Insolvenz ein neuer Käufer gefunden wurde, der nun einen konstanten Betrieb führen möchte. Das bedeutet ein Plus bei den Nächtigungszahlen und neue Arbeitsplätze für den Bezirk “, sagt VP-Landtagsabgeordneter Bernhard Hirczy.