© Roland Pittner

Chronik Burgenland
08/22/2019

Inform mit innovativen Ideen aus der Landwirtschaft

Teilnehmer des Innovationspreis Burgenland präsentieren auf der Messe ihre Produkte.

von Roland Pittner

Kaninchenzüchter in Neusiedl bei Güssing, Biotofu aus dem Seewinkel oder Kaviar aus Mariasdorf. Die Vielfalt der burgenländischen Landwirte ist groß. „Die Land- und Forstwirtschaft ist gefordert, sich auf die neuen Rahmenbedingungen einzustellen, vor allem für kleinstrukturierte Betriebe sind einfallsreiche und kreative Ideen eine große Chance“, erklärt Landwirtschaftskammer-Präsident Niki Berlakovich. Deshalb hat die Kammer den Innovationspreis ausgeschrieben, 25 Betriebe sind nominiert.

Innovationsschau

Auf der Inform in Oberwart werden jeden Messetag von 28. August bis 1. September fünf nominierte Betriebe am Innovationsstand der Landwirtschaftskammer mit ihren Produkten präsent sein. „Hier können die Landwirte mit den Besuchern in Kontakt treten, wir wollen ihnen eine größere Bühne bieten“, sagt Berlakovich. Noch bis 1. September können die Besucher entweder vor Ort auf der Inform oder online (bgld.lko.at/innovation) beim InnovationspreisBurgenland is(s)t innovativ“ abstimmen. Im Herbst findet dann die Preisverleihung statt.

 

„Innovation ist einer meiner Arbeitsschwerpunkte“, sagt Berlakovich. Der Land- und Forstwirtschaftssektor gehöre zu den innovativsten Sparten. „Wir haben seit heuer auch eine Innovationsbeauftragte in der Kammer. Tanja Eisenbarth hilft Bauern bei der Umsetzung ihrer Ideen“, sagt Berlakovich. Es habe auch schon einige Anfragen gegeben. „Viele Betriebe haben Interesse und wollen etwas versuchen“, sagt der Kammerpräsident.

Fortführung

Auf der Inform ist die Landwirtschaftskammer seit Jahrzehnten vertreten. „Wir hoffen, dass wir auch in den nächsten Jahren diese Zusammenarbeit fortführen können“, sagt Messeorganisator Markus Tuider. Die Inform stehe sowohl für Innovation als auch Tradition – zum Beispiel mit dem Messestall, der als Besuchermagnet gilt.

Außerdem setzt die Messe heuer ein Zeichen gegen den Klimawandel. 5.000 Rotbuchen und Ahornbäume werden an die Besucher verschenkt. „Nachhaltigkeit und Klimaschutz gehen uns alle an. Deshalb wollen wir ein starkes Zeichen setzen“, erklärt Tuider. Rund 300 Aussteller haben sich für die Messe angesagt, der Aufbau läuft nach Plan. Auch die Sicherheitsmesse mit allen Blaulichtorganisationen wird wieder parallel zur Inform stattfinden. Eröffnet wird die Messe am 28. August.