© KURIER

Chronik Burgenland
12/05/2011

In Rauchwart beginnt neue Ära

Nach dem Tod von Ortschef Willi Höchtl, SPÖ, ringen heute eine Rote und ein Schwarzer um die Nachfolge - für ein Jahr.

von Thomas Orovits

Eines ist schon vor der heutigen Bürgermeisterwahl im südburgenländischen Rauchwart klar - fast 94 Prozent wie bei der letzten Wahl wird es für die SPÖ diesmal nicht geben. Denn anders als 2007 geht in der Gemeinde im Bezirk Güssing am Sonntag auch ein Kandidat der Volkspartei ins Rennen. Und der 60-jährige Adolf Bauer sieht sich keineswegs als Zählkandidat, sondern er will gewinnen. "Ich rechne mir gute Chancen aus", sagt der frühere Werkstättenleiter, der sich derzeit im Vorruhestand befindet, zum KURIER. Den Hinweis, dass die SPÖ in der Ortschaft mit 450 Einwohnern im Gemeinderat über eine Dreiviertel-Mehrheit verfügt und acht der elf Mandate besetzt, kontert Bauer lapidar: "Das ist eine Persönlichkeitswahl". Und außerdem sei die Übermacht einer Partei schlecht.

Mit einer neuen Person tritt heute auch die SPÖ an. Nach dem Tod ihres Langzeit-Bürgermeisters Willibald Höchtl, 64, im vergangenen April möchte die 43-jährige Kindergartenleiterin Michaela Raber an die Spitze der Gemeinde und damit auch erste weibliche Ortschefin im Südburgenland werden. Obwohl sie die starke SPÖ im Rücken hat, bleibt sie vorsichtig: "Ich hoffe, dass ich am Sonntag gewinne", sagt die verheiratete Mutter einer erwachsenen Tochter.

Kein Rücktritt

Wenn Raber, die mit 16 Jahren Mitglied der Sozialistischen Jugend wurde und seit 2007 im Gemeinderat sitzt, Bürgermeisterin wird, will sie ihre Arbeitszeit im Kindergarten Dt. Kaltenbrunn reduzieren. Ihr VP-Kontrahent Bauer hatte schon zuvor darauf hingewiesen, dass er als Fast-Pensionist viel Zeit für die politische Arbeit in der Gemeinde hat.

Ob Raber das Handtuch wirft, wenn sie am Sonntag verliert? „Nein, das kann ich mir nicht vorstellen“. Und auch Bauer hält es für möglich, bei der regulären Bürgermeister-Wahl im Oktober 2012 wieder anzutreten, auch wenn er heute Zweiter wird. Das Wahllokal ist am Sonntag von 8 bis 13 Uhr geöffnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.