Große Bühne für Spitzenköche

Derzeit kochen Bernd Konrath und Stefan Csar im Kochtheater von Martin Schuster (M.) auf, übers Jahr sollen weitere hochkarätige… © Bild: Roland Pittner

Martin Schuster bringt mit seinem Kochtheater mehr Vielfalt in die Gastroszene.

Einige Tische, eine Küche und Kulinarik auf höchstem Niveau. Das Kochtheater will der Gastroszene in Oberwart eine neue Bühne bieten. Martin Schuster hatte schon vor Jahren die Idee, jetzt wurde sie an einer neuen Location umgesetzt. Mit seiner Firma baut Schuster seit Jahrzehnten Küchen. "Ich wollte die Thematik erlebbar machen", erklärt er. Auf der Wiener Straße, zwischen Südtiroler und Andreas-HoferSiedlung liegt das Kochtheater. Es ist ein Altbau mit Charakter, den der Unternehmer für seine Küchen und das Gastro-Projekt adaptiert hat. Das Besondere für den Gast: er sitzt fast direkt in der Küche. Nichts passiert hinter verschlossenen Türen, die Besucher können den Köchen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Der Besuch wird so zum Erlebnis.

Schauraum

"Wir wollen den Schauraum als kulinarische Bühne inszenieren", sagt Schuster. Restaurant ist es keines, Gastronomen oder Produzenten können die "Bühne" aber mieten und Gäste bekochen. "Im Moment hat das Team von der Ratschen in Deutsch Schützen ihr Pop-up-Lokal hier errichtet", sagt Schuster. Zu Mittag wird Pasta gekocht, am Abend gibt es ein Acht-Gänge-Menü. Am Herd stehen Stefan Csar und Bernd Konrath. Sie kredenzen damit außerhalb der Weinberge Deutsch Schützens den Gästen ihre Spezialitäten. Die Gäste können sich ein Ticket lösen und so einen Platz fürs Menü reservieren. Zu Mittag geht es auch ohne Reservierung. Den ganzen Jänner stehen die Deutsch Schützener Gastronomen noch am Spielplan des Theaters.

Doch auch nach diesem Gastspiel soll es hochkarätig weitergehen. Einige Fixpunkte sind schon in Planung. "Es gibt Gespräche mit Bernie Rieder oder Jürgen Schiefer, die hier aufkochen werden", verrät Schuster. Auch sonst haben sich schon Köche, Gastronomen und auch Winzer angesagt, um die Bühne in der Wiener Straße in Oberwart zu "bespielen".

Regional

Trotz Top-Qualität, will Schuster mit seinem Theater nicht in eine "Exklusivschiene rutschen", wie er sagt. "Wir wollen keine gehobene Küche, sondern bewusst gute Qualität aus der Region anbieten", sagt Schuster. Natürlich habe ein Acht-Gänge-Menü auch seinen Preis, "aber die Gäste können erleben, wie viele Handgriffe es braucht, bis es zubereitet ist", erklärt Schuster.

Ein weiteres Projekt des Unternehmers ist eine Pastaproduktion gemeinsam mit Partnern. "Wir wollen alles selbst herstellen, die Maschinen sind schon auf dem Weg", sagt Schuster. Die Produkte sollen auch im Kochtheater und auf Bauernmärkten verkauft werden.

Kochtheater, Oberwart, Martin Schuster…
Die Gäste können zusehen, wie die Köche die Speisen zubereiten © Bild: Roland Pittner
( kurier.at ) Erstellt am 06.01.2018